Premiere in Spanien: Ministerin schreitet Ehrenformation ab

15-04-2008  
Chacón schreitet die Ehrenformation ab.
Chacón schreitet die Ehrenformation ab. Foto: DM

Militärische Premiere in Spanien: Mit Carme Chacón hat am Montag erstmals eine Frau an der Spitze des spanischen Verteidigungsministeriums eine Ehrenformation der Streitkräfte des Landes abgeschritten. Die im siebten Monat schwangere Katalanin wurde bei dem militärischen Ritual von ihrem Amtsvorgänger José Antonio Alonso und dem Generalstabschef Félix Sanz Roldán begleitet.

Kurz zuvor waren die 37 Jahre alte Sozialistin und die anderen Kabinettsmitglieder der neuen spanischen Regierung von König Juan Carlos in ihrem Amt vereidigt worden. An der Spitze der sozialistischen Minderheitsregierung steht Ministerpräsident José Luis Rodríguez Zapatero. Er will mit wechselnden Mehrheiten regieren.

Die schwangere Ministerin trug bei der Militär-Zeremonie im Innenhof des Madrider Verteidigungsministeriums eine schwarze Jacke und eine weite, weiße Bluse. "Die Tatsache, dass nun eine Frau dieses Ministerium leitet, ist ein Beweis für die Integration der Streitkräfte in die Gesellschaft", sagte Chacón.

Die Ministerin, die sich selbst einmal als eine Pazifistin bezeichnet hatte, will die Modernisierung der Armee vorantreiben, die Präsenz von Frauen in den Streitkräften stärken und die Motivation der Soldaten verbessern. Zum Abschluss der Zeremonie rief sie zusammen mit den Militärs der Ehrenkompanie: "Es lebe Spanien! Es lebe der König!".

Chacón stammt aus der Region Katalonien im Nordosten Spaniens, wo ein beträchtlicher Teil der Bevölkerung eine gewisse Skepsis gegenüber den spanischen Streitkräften hegt. Die Ministerin bekräftigte: "Ich bin stolz auf die Liebe, die ich schon als Kind für dieses Spanien empfunden habe." Ihr Vorgänger Alonso, jetzt Fraktionschef der Sozialisten im Parlament, betonte: "Wie ich Dich kenne, wirst Du Deine Sache gut machen. Du hast es mit vorzüglichen Profis zu tun."

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |