Andratx-Skandal: Vier Jahre Haft für Eugenio Hidalgo

27.05.2008 | 12:01
Hidalgo, Massot, Gibert (v. re.)
Hidalgo, Massot, Gibert (v. re.)

Im Bauskandal von Andratx ist Ex-Bürgermeister Eugenio Hidalgo am Montag zu einer Haftstrafe von vier Jahren verurteilt worden. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass er ein Haus in einem Schutzgebiet bauen ließ und zudem nur eine Baugenehmigung für eine Lagerhalle hatte. Der frühere PP-Politiker hat sich demnach der Rechtsbeugung schuldig gemacht und gegen Baugesetze verstoßen.

Der frühere Generaldirektor für Raumordnung in der Landesregierung, Jaume Massot, wurde zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt. Jaime Gibert, Mitarbeiter des Baudezernats, kam wegen seiner Kooperation mit den Justizbehörden mit vier Monaten Gefängnis davon. Hidalgos Anwalt hat angekündigt, Berufung einlegen zu wollen.

Die Entscheidung des Gerichts in dem Ende 2006 bekannt gewordenen Skandal wird als wegweisend im Kampf gegen Korruption und Vetternwirtschaft in Mallorcas Gemeinden.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |