Rund 40 Prozent mehr Verletzte im Straßenverkehr

Auf den Balearen haben sich im vergangenen Jahr 6.194 Verkehrsunfälle ereignet. Das waren gut 250 mehr als noch im Jahr davor. Dabei sei die Zahl der Verletzten um etwa 40 Prozent auf 539 Personen angestiegen. Das teilte die Polizei auf einer Pressekonferenz am Montag in Palma mit. Der Anstieg der Verletzten sei auf die Zunahme der Motorräder im Straßenverkehr zurückzuführen. Innerhalb eines Jahres seien etwa 30 bis 40 Prozent mehr Neuanmeldungen beim Straßenverkehrsamt eingegangen. Aufgrund der erhöhten Unfallzahlen hat die Polizei massiv die Alkoholkontrollen erhöht. Die Polizei führte 8.500 Kontrollen durch. In 10 Prozent der Fälle lautete das Ergebnis positiv.

15.07.2008 | 13:44

[an error occurred while processing this directive]
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |