Schlechter Scherz kostet Mallorca-Reise

14.07.2008 | 20:57

Die Bemerkung, er hätte eine "Kalaschnikow" im Handgepäck, hat einem 57-jährigen Deutschen und seiner Frau die Urlaubsreise nach Mallorca gekostet. Wie die Polizei am Montag berichtete, sollte der Mann bei der Gepäckabfertigung am Flughafen Rostock-Laage (Mecklenburg-Vorpommern) am Sonntag mehrere Metallgegenstände im Handgepäck erklären. Statt des Sturmgewehrs kamen bei der Kontrolle durch Polizeibeamte nur zwei Sonnenschirme zum Vorschein.

Der Pilot verweigerte dem 57-Jährigen anschließend den Mitflug. Es werde gegen ihn wegen des Vortäuschens einer Straftat ermittelt, hieß es. Die Sonnenschirme müssen nun wohl an der Ostsee aufgebaut werden.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |