Besatzung der Unglücksmaschine ließ Fluggast nicht aussteigen

22.08.2008 | 16:56

Vor dem Absturz des Spanair-Flugzeug hat wenigstens ein besorgter Passagier gebeten, die Maschine verlassen zu dürfen. Die Besatzung habe dies jedoch nicht erlaubt, berichtete die Zeitung "El País" am Freitag. Der 45-jährige Rubén Santana hatte aus dem Flugzeug seiner Frau in einer SMS mitgeteilt: "Man lässt mich hier nicht mehr raus. Es ist alles zu."

Dies war die letzte Nachricht, die die Familie von Santana bekam. Der Lkw-Fahrer war einer der 153 Menschen, die bei dem Unglück am Mittwoch starben. Er hatte offenbar Angst bekommen und aussteigen wollen, nachdem er von technischen Problemen an dem Flugzeug erfahren hatte. Der Pilot der Maschine hatte einen ersten Startversuch abgebrochen und war zum Terminal zurückgekehrt.

Die Besatzung der Unglücksmaschine soll auch mehreren anderen Fluggästen den Wunsch zum Aussteigen verwehrt haben. Dies berichtete die Zeitung "ABC". Das Blatt nannte dafür jedoch keine Quelle. Nach Angaben von Experten liegt in solchen Fällen die Entscheidung beim Piloten. Laut "ABC" verfolgen die Piloten dabei normalerweise keine generelle Linie, sondern machen ihre Entscheidung vom jeweiligen Einzelfall abhängig.

[an error occurred while processing this directive]
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |