Neuer Skandal: Zehn Festnahmen wegen Korruptionsverdacht

30.09.2008 | 12:27
Antònia Ordinas wurde in ihrem Haus in Pòrtol festgenommen.

Weitere Politiker der früheren konservativen Matas-Regierung müssen sich vor der Justiz verantworten. Die Polizei hat am Montag zehn Personen festgenommen, die im Verdacht stehen, an der Veruntreuung von insgesamt rund fünf Millionen Euro beteiligt gewesen zu sein. Die Ermittler gehen außerdem dem Verdacht auf Rechtsbeugung, Korruption und Dokumentenfälschung nach.

Bei der Hauptverdächtigen handelt es sich um Antònia Ordinas, frühere Geschäftsführerin des Wirtschaftsförderungsinstituts CDEIB, das dem balearischen Handelsministerium unterstand. Festgenommen wurden unter anderem zudem die Frau von Ordinas, die Sopranistin Isabel Rosselló, sowie weitere Unternehmer.

Im Laufe des Montags wurde zudem das Haus von Ordinas und Rosselló in Pórtol durchsucht. Rund 30 Bankkonten wurden eingefroren. Die Sprecherin der Volkspartei PP, Catalina Soler, gab bekannt, dass Ordinas aus der Partei ausgeschlossen worden sei. Bei den anderen Festgenommenen handle es sich um keine PP-Politiker, so Soler, es sei jedoch offensichtlich, dass es in der Regierung Matas keine ausreichende Ausgabenkontrolle gegeben habe.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |