Polit-Skandale: PP sinkt in Wählergunst

27-10-2008  
Seite senden
Seite drucken
Text vergrössern
Text verkleinern

Die Reihe von Skandalen, in die Politiker der Volkspartei PP auf den Balearen verwickelt sind, hat die Partei in der Gunst der Wähler deutlich sinken lassen. Würde derzeit das Balearen-Parlament neu gewählt, käme die jetzige Oppositionspartei auf 40 bis 41 Prozent der Stimmen. Das sind mehr als fünf Prozentpunkte weniger als bei den Wahlen vor anderthalb Jahren. Die PSOE dagegen würde rund vier Prozentpunkte gutmachen und könnte 33 bis 34 Prozent der Stimmen erringen. Das Linksbündnis Bloc käme auf rund neun Prozent, zwei Prozentpunkte weniger. Die Regionalpartei Unió Mallorquina würde sogar leicht auf rund neun Prozent zulegen, obwohl ihr bisheriger Parlamentssprecher Bartomeu Vicens ebenfalls in einen Skandal verwickelt ist.

Die Volkspartei hatte bei den Wahlen vor anderthalb Jahren zwar die meisten Stimmen erzielt, aber keinen Koalitonspartner gefunden. Derzeit regiert ein Mitte-Links-Bündnis aus Sozialisten, Unió Mallorquina und dem Linksbündnis Bloc.

Bookmark
 
  LERNEN SIE UNS KENNEN:  KONTAKT |  REDAKTION |  ANZEIGEN-TEAM     WERBUNG:  TARIFE
mallorcazeitung.es gehört zur Verlagsgruppe  Editorial Prensa Ibérica
Die vollständige oder teilweise Verwendung der über dieses Medium angebotenen Inhalte ohne ausdrückliche Genehmigung der Mallorca Zeitung ist untersagt. Nach Gesetz LPI, Artikel 32,1, 2. Paragraf ist jedwede Reproduktion verboten.
 


  Aviso legal
  
  
Andere Medien der Gruppe Editorial Prensa Ibérica
Diari de Girona  | Diario de Ibiza  | Diario de Mallorca  | Empordà  | Faro de Vigo  | Información  | La Opinión A Coruña  |  La Opinión de Granada  |  La Opinión de Málaga  | La Opinión de Murcia  | La Opinión de Tenerife  | La Opinión de Zamora  | La Provincia  |  La Nueva España  | Levante-EMV  | Regió 7  | Superdeporte  | The Adelaide Review  | 97.7 La Radio  | Blog Mis-Recetas  | Euroresidentes