FC Barcelona erobert mit ´Wasserschlacht´ die Tabellenführung

03.11.2008 | 09:57

Auch der Regen konnte den FC Barcelona nicht stoppen. Mit einem 4:1-Erfolg in einer "Wasserschlacht" an der spanischen Sonnenküste beim FC Málaga eroberten die Katalanen die Tabellenführung in der 1. Fußball-Liga. Der bisherige Spitzenreiter FC Valencia kassierte daheim - ebenfalls bei strömendem Regen - mit 2:4 gegen Racing Santander die erste Saisonniederlage und fiel auf Rang vier der Primera Division zurück.

Real Madrid musste sich am Sonntagabend bei UD Almeria mit einem 1:1 begnügen und verpasste damit die Chance, nach Punkten mit dem neuen Spitzenreiter gleichzuziehen. Raul brachte den Rekordmeister in der 38. Minute in Führung, doch Platti gelang acht Minuten vor dem Ende der Ausgleich. Real belegt nach dem neunten Spieltag Rang drei hinter dem FC Villarreal, der sich bei Athletic Bilbao 4:1 durchsetzte.

Barça konnte am Samstagabend in Málaga nicht sein gewohntes Kurzpass-Spiel aufziehen, weil der Rasen in der Hafenmetropole an der Costa del Sol unter Wasser stand. In einer Partie, die wegen des Regens am Rande des Abbruchs stand, bewiesen die Katalanen, dass sie auch mit schwierigen Bedingungen zurechtkommen. Xavi führte die Blau- Roten zum elften Pflichtspielsieg in Folge.

Der Spielmacher brachte Barça in der 5. Minute in Führung und erzielte in der 52. Minute mit seinem Treffer zum 3:1 die Vorentscheidung. "Xavi verdiente sich die goldene Badehose", witzelte das Sportblatt "Marca". Die anderen Tore erzielten Lionel Messi (19.) und Wellington (81./Eigentor) bei einem Gegentreffer von Duda (12.). Das Spiel wurde überschattet von rassistischen Sprechchören aus dem Publikum gegen Barcelonas Torjäger Samuel Eto'o.

In Valencia schoss der Afrikaner Mohammed Tchité den bisherigen Tabellenführer fast im Alleingang von der Spitze. Der Stürmer aus dem kleinen zentralafrikanischen Land Burundi erzielte im Mestalla- Stadion drei Treffer (22./49./79.) beim 4:2-Sieg des abstiegsgefährdeten Außenseiters Racing Santander. Valencias Ex- Nationalspieler David Albelda (84.) stellte per Eigentor den Endstand her. Zuvor hatten David Villa (28./Foulelfmeter) und Joaquín (72.) zweimal für die Gastgeber ausgeglichen. Der beim FC Valencia ausrangierte deutsche Nationaltorhüter Timo Hildebrand erlebte die Partie auf der Tribüne mit.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |