Mord in Cala Murada: 22 Jahre Haft für Deutschen gefordert

09.12.2008 | 10:01
Der Deutsche bei seiner Festnahme im Sommer 2006.
Der Deutsche bei seiner Festnahme im Sommer 2006.

Dem Deutschen Rudolph M., der im Verdacht steht, seine Lebensgefährtin im Juli 2006 in Cala Murada ermordet zu haben, droht eine Haftstrafe von 22 Jahren. Der Mann soll die 62-jährige Katharina Glaser in einem Chalet in Cala Murada mit einem Schuss in die Brust getötet haben. Wie es in der Anklageschrift heißt, habe sich der 72-Jährige mit einem Karabiner der Frau genähert, als diese in einem Anbau die Wäsche wusch, und auf sie geschossen, ohne dass sein Opfer eine Chance zur Gegenwehr gehabt habe. Rudolph M. hatte zunächst einen vermeintlichen Einbrecher für die Tat verantwortlich gemacht, den er bei der Flucht beobachtet habe, wie er gegenüber der Polizei zunächst ausgesagt hatte. Neben der Haftstrafe von 22 Jahren fordert die Staatsanwaltschaft ein Schmerzensgeld in Höhe von 150.000 Euro für die Tochter des Opfers.

[an error occurred while processing this directive]
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |