Spanischer Gastwirt lud afrikanische Einwanderer zu Festmahl ein

02.01.2009 | 09:22

Echte Nächstenliebe hat zu Silvester ein Gastwirt in der südspanischen Ortschaft Lepe nahe Huelva bewiesen. Patrocinio Mora bereitete 90 mittellosen Einwanderern aus Afrika in seinem Strandrestaurant ein festliches Mahl. Als Kellner waren unter anderem Bürgermeister Manuel Andrés González und mehrere Stadträte verschiedener Parteien im Einsatz, wie der Rundfunk am Donnerstag berichtete. Zudem trat die andalusische Sängerin María José Santiago gratis auf. "Ich habe selbst früher Not gelitten und weiß, wie schlimm solche Festtage sein können", sagte Mora, der in einem Waisenhaus aufwuchs. Seine afrikanischen Gäste leben in der Umgebung von Lepe (25 000 Einwohner) in ärmlichen Behausungen und schlagen sich als Erntehelfer oder Gelegenheitsarbeiter durch. Viele von ihnen stammen aus Mali, kamen als Bootsflüchtlinge nach Spanien und sind illegal im Land.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |