Religionsstreit auf Werbeflächen spanischer Busse

09.01.2009 | 09:03

Mit Werbeaufschriften auf städtischen Bussen streiten spanische Christen und Atheisten darüber, ob es einen Gott gibt. Atheistische Initiativen in Barcelona und Madrid griffen eine Kampagne des renommierten britischen Biologen Richard Dawkins auf und ließen Werbeflächen auf Bussen mit einer Botschaft des Religionskritikers beschriften.

"Es gibt wahrscheinlich keinen Gott. Jetzt mache Dir keine Sorgen und genieße Dein Leben", heißt es dort. Das Erzbistum in Barcelona erhob nach Presseberichten vom Donnerstag Widerspruch und wies darauf hin, dass der christliche Glaube mit einem Genießen des Lebens durchaus vereinbar sei. Ein Priester in der Madrider Vorstadt Fuenlabrada ging einen Schritt weiter. Er ließ einen Linienbus mit der Botschaft beschriften: "Gott existiert doch. Genieße das Leben mit Christus."

In Großbritannien fahren bereits 800 Busse mit Dawkins' atheistischer Botschaft durch verschiedene Städte des Landes. In Spanien wollen die Nachahmer die Kampagne von Barcelona und Madrid auf die Städte Valencia und Bilbao ausdehnen.

[an error occurred while processing this directive]
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |