Son-Banya-Prozess beginnt mit Hindernissen

13.01.2009 | 09:43
Die Anklagebank, rechts: La Paca.
Die Anklagebank, rechts: La Paca.

Der Prozess um Palmas Drogen-Viertel Son Banya musste am Montag kurz nach seiner Eröffnung wieder vertagt werden. So waren zwei der Angeklagten, Bruno G.M. und Manuel E.M., nicht vor Gericht erschienen, und es musste zunächst ein Haftbefehl ausgestellt werden. In dem Prozess müssen sich 28 Angeklagte wegen Verbrechen rund um den Drogenhandel verantworten. Hauptangeklagte ist "La Paca", die als Anführerin des Drogen-Clans gilt, ihr droht unter anderem wegen des Vorwurfs der Bestechung, Entführung und Folter eine Haftstrafe von 35 Jahren. Auch ein früherer Polizist fand sich auf der Anklagebank wieder. Ihm werden Bestechlichkeit, Falschaussage und Geldwäsche vorgeworfen. Das Viertel Son Banya gilt als soziale Problemzone und Drogensupermarkt. Regelmäßig finden Razzien in dem Gebiet statt.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |