Katalanen vor Übernahme von Spanair: Palma soll Firmensitz verlieren

28-01-2009  

Ein Konsortium von katalanischen Investoren und Institutionen steht vor einer Übernahme der spanischen Fluggesellschaft Spanair, die ihren Firmensitz bisher auf Mallorca hat. Dies berichtete die Nachrichtenagentur Efe unter Berufung auf Unternehmenskreise. Der bisherige Spanair-Eigner, die skandinavische Fluggesellschaft SAS (Scandinavian Airlines Systems), solle eine Minderheitsbeteiligung behalten. Eine Einigung sei praktisch unter Dach und Fach.

Das Konsortium, dem die nordostspanische Region Katalonien, die Stadt Barcelona und mehrere Privatunternehmen angehören, wolle mehr als 50 Prozent der Spanair-Anteile übernehmen. Das Ziel sei es, den Sitz der Linie nach Katalonien zu verlegen und den Flughafen von Barcelona zu beleben. Bisher hat Spanair ihren Sitz in Palma. Der Bürgermeister der katalanischen Metropole, Jordi Hereu, sagte nach Angaben der Zeitung "El Periódico de Catalunya": "Die Verhandlungen sind weit fortgeschritten, aber noch nicht abgeschlossen."

Der Spanair-Verkauf könnte nach spanischen Informationen auch Auswirkungen auf eine mögliche Übernahme von SAS durch die Lufthansa haben, über die seit Monaten spekuliert wird. Die Lufthansa mache einen möglichen Einstieg bei SAS davon abhängig, dass die Skandinavier sich von der kriselnden Spanair trennten, berichtete Efe. Spanair hatte 2008 einen Verlust von 130 Millionen Euro gemacht. Der Absturz einer Spanair-Maschine auf dem Madrider Flughafen im August 2008 mit 154 Toten verschärfte die Krise des Unternehmens.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |