Enkel des Ex-Diktators Franco schlägt Freundin - Ein Jahr Haft

05-03-2009  

Jaime Martínez-Bordiú (44), Enkel des spanischen Ex-Diktators Francisco Franco, ist wegen Misshandlung einer Freundin zu einem Jahr Haft verurteilt worden. Nach dem Urteil eines Gerichts in Barcelona muss er sich zudem für die kommenden drei Jahre von seinem Opfer fernhalten. Da der Franco-Enkel nicht vorbestraft ist, wird die Strafe automatisch zur Bewährung ausgesetzt.

Das Gericht sah es in seinem am Mittwoch erlassenen Urteil als erwiesen an, dass Martínez-Bordiú seine damalige Lebensgefährtin in einem Hotelzimmer in Südspanien gegen einen Sessel geschleudert, ihr in einem Streit Verletzungen an den Armen und der Hüfte zugefügt und sie mit dem Tod bedroht hatte.

Das Opfer verzieh dem Franco-Enkel später und zog seine Anzeige zurück. "Er ist kein schlechter Mensch", sagte die Frau. "Das Kokain lässt ihn zuweilen aggressiv werden." Martínez-Bordiú bestritt vor Gericht die Vorwürfe der Anklage. Die Staatsanwaltschaft hatte für ihn vier Jahre und neun Monate Haft verlangt. Martínez-Bordiú ist das jüngste der sieben Kinder von Francos einziger Tochter Carmen Franco Polo.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |