Gericht senkt Strafgebühr für Boris Becker

09-03-2009  

Ein Gericht in Palma hat die Strafgebühr gesenkt, die der ehemalige Tennisstar Boris Becker für Verstöße gegen Bauvorschriften auf seiner Finca in der Gemeinde Artà zahlen soll. Eine Kommission des Inselrats hatte im Mai 2005 wegen des Baus eines Tennis- und eines Basketballfeldes eine Sanktion von 214.000 Euro verhängt. Wie "Última Hora" berichtet, hatte Becker Formfehler in dem Verfahren geltend gemacht, zudem habe er als Ausländer keine Kenntnisse der hiesigen Vorschriften gehabt und in dieser Angelegenheit auf die beauftragte Firma und den Architekten vertraut.

Wegen Verstößen gegen das Baurecht beim Hausbau war bereits zuvor eine Geldbuße von mehr als 400.000 Euro verhängt worden. Das Gericht entschied nun, dass bei der Festlegung der Geldbuße die bereits zuvor beanstandeten Verstöße und der Bau der Sportanlagen getrennt betrachtet werden müssten. Eine neue Höhe der Strafe wurde nicht genannt.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |