De Santos nach neun Monaten wieder auf freiem Fuß

31.03.2009 | 11:51
De Santos nimmt Stellung.
De Santos nimmt Stellung.

Der ehemalige Stadtrat von Palma Javier Rodrigo de Santos ist am Montag (30.3.) nach Zahlung einer Kaution von 100.000 Euro wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Der Ex-Politiker der Volkspartei (PP), dem die Veruntreuung öffentlicher Gelder in Bordells sowie der Missbrauch Minderjähriger vorgeworfen werden, äußerte sich beim Verlassen des Gefängnisses erstmals gegenüber der Presse. Mit Tränen in den Augen bedankte er sich bei allen, die ihn während der harten Zeit hinter Gittern unterstützt hätten und an der Unschuldsvermutung festgehalten hätten. "Ich bin mir der Vorwürfe gegen mich bewusst und hoffe, dass sie sich aufklären." Nun sei er froh, seine Familie und seine fünf Kinder wiederzusehen.

De Santos flog am Dienstagmorgen nach Madrid, wo er in einer Privatklinik eine Entziehungskur wegen seines Kokainkonsums fortsetzen will. De Santos hatte im März vergangenen Jahres eingestanden, mehr als 50.000 Euro mit einer städtischen Kreditkarte in Schwulen-Bordells ausgegeben zu haben. Kurz darauf wurde er wegen des Verdachts festgenommen, Minderjährige missbraucht zu haben.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |