Millionenbetrüger aus den USA in Palma gefasst

02.04.2009 | 09:53

Die Polizei hat in Palma einen 75-jährigen US-Bürger gefasst, dem vorgeworfen wird, Kunden eines illegalen Investitionsbüros um rund zwölf Millionen Dollar betrogen zu haben. So soll der Mann von San Diego in Kalifornien aus illegal Aktien kleiner Unternehmen verkauft haben. Die Opfer stammen nicht nur aus den USA, sondern auch aus Belgien, Holland, Deutschland, England und Irland. Aufmerksam geworden war die Polizei auf den Mann, als dieser orientierungslos in der Altstadt unterwegs war. Bei der Kontrolle der Ausweispapiere stellte sich heraus, dass er seit mehreren Jahren in verschiedenen Ländern polizeilich gesucht wird. Dem Mann droht wegen Betrug und Geldwäsche eine langjährige Haftstrafe.

[an error occurred while processing this directive]
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |