Demonstration in Alcúdia nach Tod von Mallorca-Tourist

20.04.2009 | 09:19

Rund 300 Personen sind am Sonntag (19.4.) in Alcúdia auf die Straße gegangen, um gegen eine Welle von Gewalt zu demonstrieren. So war vor kurzem ein britischer Tourist nach einer Verletzung bei einer Straßenprügelei ums Leben gekommen, ein 32-jähriger Mallorquiner liegt nach einem Angriff am Palmsonntag im Koma. An der Demonstration unter dem Motto "Stop Agresiones" beteiligte sich auch Bürgermeister Miquel Ferrer. "Wir fühlen uns hilflos und wollen wieder mehr Sicherheit", forderten Beteiligte.

In Folge einer Prügelei, in die auch ein Deutscher verwickelt war, war ein 32-jähriger britischer Urlauber im Krankenhaus Son Dureta seinen Verletzungen erlegen. Zu der Schlägerei zwischen insgesamt sechs jungen Männern war es in der Nacht zuvor in Port d´Alcúdia auf der Plaza Joan Cerdà gekommen. Festgenommen wurden drei ausländische Residenten, zwei Briten im Alter von 23 und 27 Jahren sowie ein Deutscher im Alter von 23 Jahren.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |