Sanierungpläne: An der Playa de Palma regt sich Widerstand

24.06.2009 | 20:23

Was wird aus Mallorcas bekanntestem Touristengebiet? Die Hoteliers an der Playa de Palma fürchten Verluste wegen der geplanten Umgestaltung der Urlauberzone. Nach den Planungen des zuständigen Konsortiums sollen die derzeit rund 38.000 Hotelbetten auf 18.000 verringert werden. Mit einem besseren Angebot soll ein zahlungskräftigeres Klientel angelockt werden. Das Konsortium schieße über das Ziel hinaus, kritisierte jetzt Francisco Marín, der Vorsitzende der Hoteliersvereinigung der Playa de Palma. Der Abbau müsse schrittweise erfolgen. Tolo Sbert, der Geschäftsführer des Discothekenbetreibers Cursach Ocio, bemängelte, dass dann auch wirtschaftlich rentable Lokale schließen müssten.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |