Matas auf Mallorca: ´Ich sag nix´

30.06.2009 | 10:05
Jaume Matas in Colònia de Sant Jordi.
Jaume Matas in Colònia de Sant Jordi.

Entspannt und zugänglich zeigte sich Jaume Matas, lehnte aber jeden Kommentar zum politischen Geschehen ab: Der frühere Balearen-Premier (Volkspartei, PP) ist von seiner neuen Wahlheimat USA nach Mallorca gekommen, um in Colònia de Sant Jordi mit seiner Familie den Sommer-Urlaub zu verbringen. Bereitwillig ließ sich Matas am Sonntag (28.6.) fotografieren und antwortete auch auf Fragen zu seiner Gewichtsabnahme: "Mir geht es blendend." Zu den politischen Vorwürfen gegen ihn lehnte er jedoch jede Stellungnahme ab.

So hat die Guardia Civil nach Informationen des "Diario de Mallorca" bei ihren Untersuchungen festgestellt, dass das Vermögen des Ex-Premier in den vergangenen Jahren stärker zugenommen hat, als sich dies mit seinem Gehalt rechtfertigen lasse. Die Vorwürfe kreisen um eine Luxuswohnung in Palmas Altstadt, die Matas kurz vor Ende seiner Amtszeit erworben hatte. Er gab an, für die 700 Quadratmeter große Wohnung rund eine Million Euro bezahlt zu haben. Die Ermittler halten diesen Preis für unrealistisch. Der Bewohner einer kleineren Wohnung desselben Gebäudes habe zwei Millionen Euro bezahlt. Untersucht wird zudem der Kauf einer Wohnung in Madrid sowie einer weiteren in Colònia de Sant Jordi, deren Kauf jedoch über Freunde sowie im Fall der Ferienwohnung über Matas' Mutter abgewickelt worden sei. Seine Frau habe zudem vor Jahren einen Sportwagen im Wert von 24.000 Euro mit 500-Euro-Scheinen bezahlt.

Matas hat die Vorwürfe inzwischen von seinem Anwalt zurückweisen lassen. Der Bericht stütze sich lediglich auf Mutmaßungen, die Anschuldigungen seien falsch.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |