Flüchtlingsboote aus Algerien erreichen Mallorca

30.06.2009 | 10:00
Insgesamt zwölf Immigranten wurden festgenommen.
Insgesamt zwölf Immigranten wurden festgenommen.

Zwei Flüchtlingsboote mit rund zwei Dutzend Algeriern an Bord sind am Montag (29.6.) auf Mallorca angekommen. Die Boote erreichten die Südküste der Insel in der Gegend von Cap Ses Salines. Zwölf Flüchtlinge wurden bereits von der Guardia Civil ergriffen, nachdem die verlassenen Boote mit Benzinkanistern darin gefunden worden waren. Die Männer sollen nun in Auffanglager in Barcelona oder Valencia gebracht und von dort abgeschoben werden. Nach den restlichen Personen wird weiter gesucht, die Polizei bat die Küstenbewohner um Mithilfe.

Bislang wurden insgesamt 13 Flüchtlingsboote aus Afrika auf den Balearen gezählt. Das erste wurde im November 2006 auf Menorca entdeckt. Die jetzt gefundenen Boote sind die ersten dieses Jahres. Inzwischen wurden zwar von den Behörden Radaranlagen an der Küste Mallorcas installiert, um Flüchtlingsboote zu orten. Warum die zwei Boote von Montag unentdeckt blieben, ist bislang unklar.

[an error occurred while processing this directive]
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |