Schweinegrippe auf Kreuzfahrtschiff: Keine Kontrolle auf Mallorca

26.06.2009 | 11:48
Landgang ohne Auflagen: Kreuzfahrtschiff "Navigator of the Seas".
Landgang ohne Auflagen: Kreuzfahrtschiff "Navigator of the Seas".

Die Passagiere eines Kreuzfahrtschiffes, das am Donnerstag (25.6.) in Palma anlegte und auf dem zwei Fälle von Schweinegrippe diagnostiziert worden sind, konnten ohne weitere medizinische Kontrolle an Land gehen. Die "Navigator of the Seas" der Reederei Royal Caribbean mit 3.500 Passagieren an Bord legte gegen 7.30 Uhr in Palma an. An Bord bleiben mussten neben den zwei erkrankten Passagieren lediglich drei Angehörige der Patienten, die unter dem Verdacht standen, sich ebenfalls angesteckt zu haben. Passagiere auf Landgang gaben an, nichts von den beiden Fällen an Bord gewusst zu haben.

Wie es im balearischen Gesundheitsministerium hieß, entspreche das Vorgehen auf dem Kreuzfahrtschiff den festgelegten Notfallprotokollen. Erste Tests im Fall der drei Verdachtsfälle seien negativ verlaufen. Die zwei Schweinegrippe-Fälle seien bereits am vergangenen Dienstag nach Mallorca gemeldet worden. Bei den Betroffenen handelt es sich um eine Italienerin und eine Amerikanerin, die Symptome der Krankheit waren am Montag (22.6.) bei ihnen diagnostiziert worden, ihr Zustand habe sich gebessert. Sie sind seit dem Aufenthalt des Schiffes in Frankreich von den anderen Passagieren isoliert.

Das Virus war bereits zuvor auf einem anderen spanischen Kreuzfahrtschiff aufgetreten. Der karibische Inselstaat Grenada hatte der "Ocean Dream" daraufhin die Zufahrt zu seinen Häfen verweigert. Auf dem Schiff waren drei der rund 400 Besatzungsmitglieder an der Schweinegrippe erkrankt.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |