Mallorca spart an der Weihnachts- Beleuchtung

In Sóller bleiben die Lichter aus - Palma setzt auf Energiesparlampen

19.11.2009 | 10:46

Die Stadt Sóller an der Nordküste von Mallorca muss in diesem Jahr ganz ohne Weihnachtsbeleuchtung auskommen. Die Gemeindeverwaltung ist in Finanznöten, und eine Kollekte unter den Einzelhändlern des Städtchens brachte nur rund 2.000 Euro zusammen. Nötig gewesen wären mindestens 6.000 Euro, um mit einer Sparversion das Stadtbild weihnachtlich zu beleuchten. Die Gemeinde fordert deswegen die Ladenbesitzer auf, zumindest in den Schaufenstern nicht mit Beleuchtung zu knausern.

Gespart wird auch in Palma, der winterliche Lichterglanz kommt in diesem Jahr mit weniger Energie aus: Die Stadt ersetzt beim Großteil der Weihnachtsbeleuchtung die herkömmlichen Glühbirnen durch Sparlampen. 95 Prozent der Straßen sollen energie- und stromsparend beleuchtet werden. So sollen die Stromkosten um rund 12.000 Euro gesenkt werden. Für die Weihnachtsbeleuchtung gibt die Stadt dennoch rund 450.000 Euro aus. Zudem wurden 420.000 Euro aus dem Anti-Krisen-Paket der Zentralregierung (Plan E) in die Verbesserung der Anlagen investiert. So werden etwa Kabel unterirdisch verlegt und die Stabilität der Beleuchtung verbessert.

In der Altstadt werden allerdings weiterhin zum Teil noch herkömmliche Glühbirnen eingesetzt. Die Plaça de la Reina, die Plaça Major und die Plaça Joan Carles I. bleiben in diesem Jahr noch traditionell beleuchtet. Der Paseo Marítimo bekommt fast ein Drittel mehr Weihnachtslampen, und auch in den Avenidas wird die Dekoration ausgebaut. Erstmals angeschaltet wird die Weihnachtsbeleuchtung am 4. Dezember. Das Lichterspektakel soll die Bürger dann täglich bis 7. Januar in Weihnachtsstimmung bringen. Auch zu den Festtagen Sant Antoni (16./17.1.) und Sant Sebastià (19./20.1.) werden die Lichter angemacht.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |