Schwarzarbeit nimmt auf Mallorca weiter zu

20 Prozent mehr Anzeigen

16.11.2009 | 10:25

Die Fälle von Schwarzarbeit unter Arbeitslosen nehmen auf Mallorca weiter zu. Wie Inspektoren des spanischen Arbeitsministeriums melden, hat sich die Zahl der Fälle im Laufe eines Jahres verdoppelt. Entdeckt wurden rund 300 Personen, die Arbeitslosengeld bezogen und gleichzeitig arbeiteten. Die tatsächliche Zahl wird aber sehr viel höher eingeschätzt. Auch die Zahl der Unternehmen, die Arbeitskräfte illegal beschäften, sei weiter angestiegen. So gingen seit Anfang des Jahres mehr als 2.300 Anzeigen beim Arbeitsministerium ein, 20 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Bei unangekündigten Kontrollen wurden zudem 900 Fälle von Schwarzarbeit entdeckt, 18 Prozent mehr als im Vorjahr.

Bei den Gewerkschaften wird damit gerechnet, dass in den kommenden Monaten die Schwarzarbeit weiter ansteigen wird. Gewerkschaftsführer wollen sich deswegen mit Vertretern der Landesregeriung treffen, um das zunehmende Problem der Schattenwirtschaft anzugehen. Über deren Ausmaß in Spanien gibt es keine offiziellen Daten, vorsichtige Schätzungen gehen von mehr als 20 Prozent des Bruttosozialprodukts aus.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |