Ein Spritzchen hier und da: Zum Beauty-Urlaub nach Mallorca

Der Reiseveranstalter Tui bietet über seinen Kooperationspartner Clinic im Centrum auf der Insel in Zukunft auch Schönheitsbehandlungen an

11.11.2009 | 18:29

Für ein jugendlich frisches Aussehen, das auch noch lange nach dem Urlaub anhält, darf künftig nachgeholfen werden. „Individuelle Beauty-Pakete in ausgewählten TUI Vital Hotels können mit minimalinvasiven Eingriffen in nahe gelegenen renommierten Beautykliniken kombiniert werden", kündigt Tui-Deutschland-Chef Volker Böttcher an.

Wie er bei der Vorstellung des Sommerprogramms am Mittwoch vergangener Woche (4.11.) auf Jamaika erklärte, kooperiere die Tui hierzu mit der „Clinic im Centrum", die mit einem ihrer 41 Standorte in Europa auch auf Mallorca vertreten ist. „Das ist ein stetiger Trend", so Böttcher. Die Tui wolle dabei kein Mittler von größeren chirurgischen Eingriffen werden. Es gehe vielmehr um „ein Spritzchen hier und da", um kleinere kosmetische Korrekturen.

Das Thema Gesundheitstourismus wird seit Jahren wichtiger. Andreas Casdorff, Director „Category Management Eigenanreise", sprach bei der Vorstellung des neuen Gesundheitskatalogs „Vital, Vitaler, Vitalissimo" von einem „Megatrend": Die Zahl der Gesundheitsreisen steige jährlich um rund zehn Prozent, auf erwartete 4,2 Millionen im kommenden Jahr. Der Großteil entfällt auf Prävention („Health Care") und Verwöhnen (Wellness) – aber auch die Themen Beauty und Anti-Aging würden immer wichtiger.

Weiter ausgebaut werden sollen in der Sommersaison 2010 Präventionsprogramme wie Rückenschule oder Muskelentspannung – Reisen, die von den Krankenkassen mit bis zu 150 Euro pro Person bezuschusst werden. Auch auf Mallorca wird die Zahl der geförderten Kurse erhöht. So sind im Hotel Bon Sol in Illetes Qi Gong, Yoga und Wassergymnastik möglich, im Grupotel Gran Vista & Spa in Can Picafort werden Nordic Walking und Rückenschule angeboten.

Der neue Themenkatalog umfasst zudem neben Kuren, ärztlich begleiteten Reisen oder Family Wellness auch Themenreisen. Hier ist Qi Gong ebenfalls im Programm, aber auch Thalasso-Therapien. Wie bei der Vorstellung betont wurde, habe man sich bei der Auswahl der Programme eigens ärztliche Kompetenz ins Tui-Team geholt.

Wenn es um Skalpell, Botox-Spritze oder Fadenlifting geht, tritt die Tui allerdings nur als Vermittler auf, wie Casdorff betonte. „Die Tui macht am Körper gar nichts." Während sich der Reiseveranstalter um Aufenthalt, Taxitransfer oder begleitende Beauty-Programme kümmere, handle es sich bei Beratungsgesprächen und Behandlungen um Fremdleistungen. Ein Großteil davon sei innerhalb von 24 Stunden erledigt. Im Urlaub könnten Patien­ten leichter zur Ruhe kommen, und „wenn man nach Hause kommt und anders aussieht, schiebt das jeder auf den Urlaub", so Casdorff.

„Clinic im Centrum" hat auch auf dem Tui-Kreuzer „Mein Schiff" einen Standort. In Palma decken die Policlínica Miramar und das Centro Médico Internacional (Internationales Facharztzentrum Palma de Mallorca) das Leistungsspektrum ab. Schönheitsbehandlungen stießen in der Öffentlichkeit auf immer größere Akzeptanz, ist sich Böttcher sicher. „Als Reiseveranstalter müssen wir uns dem Thema stellen."

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |