Heftigster Regen in Palma de Mallorca seit 76 Jahren

Bilanz nach dem Rekordregen am Montag: 113 Liter pro Quadratmeter, Sturzbäche treten über die Ufer, gesperrte Straßen

28-05-2010  
Land unter in Molinar.
Land unter in Molinar. Foto: Mielniezuk.

Nach dem Rekordregen von Montag (3.5.) dauern auf Mallorca die Aufräumarbeiten an. Innerhalb eines Tages waren in Palma de Mallorca 113 Liter pro Quadratmeter niedergegangen, wie das staatliche Wetteramt auf Mallorca mitteilte. Mehr Regen wurde zuletzt im Jahr 1934 (133 Liter) registriert. Am Flughafen von Mallorca waren es 107 Liter pro Quadratmeter, der höchste Wert seit den Messungen im Jahr 1951. In Lluc im Tramuntana-Gebirge gingen 234 Liter pro Quadratmeter nieder.

Besonders betroffen von dem Rekordregen am Montag waren die Stadtviertel Gomila und Molinar in Palma, die Playa de Palma, aber auch Alcúdia, Sa Pobla und Can Picafort. Acht Sturzbäche (torrentes) traten über die Ufer und überfluteten Fahrbahnen und Wohnungen. Insgesamt 73 Straßen erwiesen sich als unpassierbar und mussten gesperrt werden. Für weitere Verkehrsbehinderungen sorgten zudem ausgefallene Ampeln. Wie beim Stromversorger Gesa bestätigt wurde, war Regenwasser in Transformatoren eingedrungen, rund 3.000 Haushalte in Palma sowie weitere 1.000 Haushalte im Umland seien von Stromausfällen betroffen gewesen. Neun Überlandstraßen wurden zeitweise ganz für den Verkehr gesperrt, besonders chaotisch war der Verkehr auf den Zufahrtsstraßen nach Palma.

Die Feuerwehr rückte im Laufe des Montags ununterbrochen aus, um Regenwasser abzupumpen. Insgesamt gingen bei der Notrufzentrale auf Mallorca 333 Anrufe ein, überwiegend wurden überschwemmte Wohnungen und Geschäftslokale gemeldet. In Sa Pobla musste die Ortspolizei drei Wohnungen evakuieren. An der Playa de Palma beschwerten sich mehrere Einzelhändler, dass die Straßengullys verstopft gewesen seien und so das Wasser nicht abfließen konnte. In zahlreiche Geschäfte drang Wasser ein, auch das Hotel Cristóbal Colón an der Playa de Palma wurde überschwemmt.

Wegen des heftigen Regens mussten zudem am Montag auf Palmas Airport Son Sant Joan vier Flugzeuge auf andere Flughäfen umgeleitet werden. Ein Flug aus Düsseldorf sowie ein weiterer aus Frankfurt wurden abgesagt. Bei 16 weiteren Flügen kam es zu Verspätungen.

Am Montagnachmittag wurde schließlich auch die U-Bahn-Station Jacint Verdaguer für rund eine Stunde geschlossen, nachdem dort Regenwasser über die Lüftungsschächte eingedrungen war. Der U-Bahn-Verkehr wurde jedoch nicht unterbrochen. Es habe sich um eine Vorsichtsmaßnahme gehandelt, hieß es bei der Landesregierung. Die U-Bahn-Stationen in Palma waren kurz nach Fertigstellung 2007 nach heftigen Regengüssen mehrfach überschwemmt worden und mussten aufwendig nachgebessert werden.

  Zeitungbibliothek
  FOTOWETTBEWERB: Aktiv auf Mallorca

TEXTO

DESCRIPCION
 Die Galerie anschauen »




compara vuelos. guía de vuelos baratos
    TOP TEN
 Neu
 Meistgelesen
 Bestbewertet
  LERNEN SIE UNS KENNEN:  KONTAKT |  REDAKTION |  ANZEIGEN-TEAM     WERBUNG:  TARIFE
mallorcazeitung.es gehört zur Verlagsgruppe  Editorial Prensa Ibérica
Die vollständige oder teilweise Verwendung der über dieses Medium angebotenen Inhalte ohne ausdrückliche Genehmigung der Mallorca Zeitung ist untersagt. Nach Gesetz LPI, Artikel 32,1, 2. Paragraf ist jedwede Reproduktion verboten.
 


  Aviso legal
  
  
Andere Medien der Gruppe Editorial Prensa Ibérica
Diari de Girona  | Diario de Ibiza  | Diario de Mallorca | El Diari  | Empordà  | Faro de Vigo  | Información  | La Opinión A Coruña  |  La Opinión de Granada  |  La Opinión de Málaga  | La Opinión de Murcia  | La Opinión de Tenerife  | La Opinión de Zamora  | La Provincia  |  La Nueva España  | Levante-EMV  | Regió 7  | Superdeporte  | The Adelaide Review  | 97.7 La Radio  | Blog Mis-RecetasEuroresidentes | Loteria de Navidad | Oscars | Premios Goya