Höhlen auf Mallorca

30.06.2009 | 13:01
Coves del Drach: Bunte Lichter beleuchten den unterirdischen See.
Coves del Drach: Bunte Lichter beleuchten den unterirdischen See.

Um sich von der Schönheit des unterirdischen Mallorcas ein Bild zu machen, bedarf es nicht unbedingt komplizierter Abseilmanöver oder Neoprenanzüge – es gibt auch bequemere Varianten. Bei Durchschnittstemperaturen von um die 19 Grad ist auch im wärmsten Sommer ein kühler Kopf garantiert. Sprachprobleme sind unwahrscheinlich, da die etwa einstündigen Führungen mehrsprachig stattfinden. Das mit „sich von den Höhlen ein Bild machen“ sollte freilich nicht wortwörtlich genommen werden: Fotografieren ist meist verboten.

Coves del Drach:

Die Höhlen von Porto Cristo sind die bekanntesten und frequentiertesten der Insel. Neben den unterschiedlichsten Tropfsteinformationen wird den Besuchern auch ein musikalischer Ausklang der Besichtigung geboten. Auf dem unterirdischen See in der Höhle geben Gondelfahrer ein kleines Kammermusikkonzert zum Besten.

Die Führungen finden täglich um 10, 11, 12, 14, 15, 16 und 17 Uhr statt.

Der Eintritt für Erwachsene beträgt 10,50 Euro, für Kinder 7,00 Euro.

Die Höhle ist in Porto Cristo nicht zu verfehlen.

Weitere Informationen gibt es unter www.cuevasdrach.com

Coves dels Hams:

Aufwendig ausgeleuchtete Höhle an der Straße von Manacor nach Porto Cristo, etwa einen Kilometer vor Porto Cristo gelegen. Auch die Coves dels Hams bieten musikalische Darbietungen und verfügen über eine unterirdische Seenlandschaft.

Die Höhle ist täglich von 10.30 bis 16.30 Uhr geöffnet.

Führungen finden alle 30 Minuten statt.

Für Erwachsene kostet das Spektakel 16 Euro, Kinder bis 15 Jahre haben freien Eintritt.

Mehr Infos unter www.cuevas-hams.com

Coves de Campanet:

Spektakuläre, wenig überlaufene Höhle im Gemeindegebiet von Campanet. Im Ort einfach den Schildern folgen. Außer den Tropfsteinformationen ist auch die Landschaft rund um die Höhle einen Ausflug wert.

Täglich von 10 bis 19 Uhr durchgehend geöffnet. Letzter Einlass ist um 18 Uhr. Teilweise Wartezeiten von 20 bis 30 Minuten, falls noch keine Gruppenstärke für eine Führung erreicht ist.

Eintritt für Erwachsene 10,50 Euro, Kinder 5 Euro.

www.covesdecampanet.com

Cova de Gènova:

Die kleine, aber feine Tropfsteinhöhle von Gènova befindet sich am Berghang von Palmas gleichnamigen Vorort. Die Höhle ist von 10.30 bis 13.30 Uhr und von 16 bis 18 Uhr geöffnet. Montag ist Ruhetag.

Erwachsene bezahlen 8, Kinder 4 Euro. Kein Internetauftritt.

Coves d‘Artà:

Die Höhle gehört nach Angaben der Besitzer zu den voluminösesten Europas. Sie befindet sich im Cap Vermell und ist gut ausgeschildert.

Täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Führungen etwa alle 30 Minuten.

Erwachsene bezahlen 10 Euro, Kinder bis sechs Jahren nichts.

www.cuevasdearta.com

Höhlentouren mit Guide:

Der auf Wanderungen spezia­lisierte Anbieter Mar y Roc hat in diesem Jahr erstmalig auch Höhlentouren verschiedener Schwierigkeitsgrade im Programm. Die individuelle Eroberung der nicht touristisch erschlossenen Höhlen mit Stirnlampe, Helm und je nach Ziel auch umfangreicher Kletterausrüstung, kostet 40 Euro.

Infos und Anmeldung: www.mallorca-wandern.de

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Weitere Medien der Gruppe Editorial Prensa Ibérica
Mallorca Zeitung