Anspruchsvoll soll es sein

Der Raumausstatter Bonafoux in Santa Maria del Camí richtet Luxusimmobilien ein

02-09-2010  
Zierde eines jeden Salons: ein französischer Brigitte-Forestier-Sekretär.
Zierde eines jeden Salons: ein französischer Brigitte-Forestier-Sekretär.  Foto: Nele Bendgens

MARTINA ZENDER Am besten alles aus einer Hand. Dieses Motto gilt heutzutage vor allem im Immobiliensektor. Denn Stress mit vielen verschiedenen Firmen bedeutet Zeit und Nerven. Immer mehr Menschen möchten sich beim Hausbau und auch bei der Einrichtung bis zur Auswahl der letzten Vase auf die Professionalität und den stilvollen Geschmack von Profis verlassen. Die Einrichtungsfirma „Bonafoux", vor drei Jahren in Santa Maria del Camí eröffnet, kümmert sich vor allem um die Einrichtung und arbeitet mit dem bekannten Bauunternehmen Habitatges Mallorquins zusammen.

Bei Bonafoux findet man das Interieur für eine Luxusimmobilie. Geleitet wird das Unternehmen von Narcis Vilas (57), Ehemann beziehungsweise Schwager der beiden Besitzer-Schwestern Maria und Francesca Bonafoux, die sich auch mit Hingabe der Dekoration ihres Geschäfts widmen. „Wir führen ausschließlich Marken der Spitzenklasse aus ganz Europa", sagt Vilas. „Modern und minimalistisch, klassisch oder barock, mediterran oder englischer Landhausstil – je nach Gusto des Kunden und der Beschaffenheit des einzurichtenden Anwesens."

Über 500 edle Stücke, größtenteils Unikate von circa 25 bis 30 verschiedenen Firmen sind aktuell im Bestand von Bonafoux. Dafür besuchen die Chefinnen wichtige internationale Messen – immer auf der Jagd nach dem Exklusiven, um die Bedürfnisse ihrer anspruchsvollen Klientel zu befriedigen.

Möbel, Lampen, Deko-Accessoires, Heimtextilien – alles vom Feinsten wie Objekte von Eichholtz aus Holland, von Parlane aus Großbritannien, von Becara, Guadarte und Fer House („faszinierende Lampen mit Fasanenfedern", 385 Euro) aus Spanien, von José Santos aus Portugal, Möbel von Brigitte Forestier aus Frankreich („gehören zu meinen Lieblingsstücken"), außergewöhnliche Spiegel der italienischen Marke Chelini & Giovannini („die Italiener sind Genies") sowie Geschirr der französischen Fayencerie Gien.

Dem schottischen Designer und Künstler David Marshall ist aktuell sogar ein Teil des Geschäfts als Showroom gewidmet: „Fantastisch, wie er Metall und Aluminium zusammen verarbeitet", schwärmt Vilas. In dieser gehobenen Preisklasse sind individuelle Wünsche nicht selten, wie er erzählt: „Die meisten Möbelmaße kann man je nach Raumbedürfnis ändern lassen, da sind die Hersteller flexibel." So flexibel wie Geschäftsführer Vilas, der seit kurzem auch seiner zweiten Leidenschaft frönt: Direkt neben Bonafoux hat er seinen Laden „Bike Pass" eröffnet – ein Spezialgeschäft für anspruchsvolle Radler wie ihn.

Bonafoux, geöffnet Mo - Fr 10 - 13.30 Uhr, 16.30 - 20 Uhr, Sa 10 - 13.30 Uhr. C/. Bernat de Santa Eugènia, 19 a, Santa Maria del Camí, Tel.: 91-14 09 90, www.bonafoux.com

Diese Artikel finden Sie auch hier.

  LERNEN SIE UNS KENNEN:  KONTAKT |  REDAKTION |  ANZEIGEN-TEAM     WERBUNG:  TARIFE
Die vollständige oder teilweise Verwendung der über dieses Medium angebotenen Inhalte ohne ausdrückliche Genehmigung der Mallorca Zeitung ist untersagt. Nach Gesetz LPI, Artikel 32,1, 2. Paragraf ist jedwede Reproduktion verboten.
 


  Aviso legal
  
  
Andere Medien der Gruppe
Diari de Girona  | Diario de Ibiza  | Diario de Mallorca  | Empordà  | Faro de Vigo  | Información  | La Opinión A Coruña  |  La Opinión de Granada  |  La Opinión de Málaga  | La Opinión de Murcia  | La Opinión de Tenerife  | La Opinión de Zamora  | La Provincia  |  La Nueva España  | Levante-EMV  | Regió 7  | Superdeporte  | The Adelaide Review  | 97.7 La Radio  | Blog Mis-Recetas   | Euroresidentes