Wenn Schokoladenträume wahr werden

Unternehmensidee: das Leben versüßen. Drei neue Ansätze, um Mallorcas Naschmäuler zu versorgen

11-05-2011  
Katharina Boes in ihrer kleinen Schoko-Oase.
Katharina Boes in ihrer kleinen Schoko-Oase.  Foto: Nele Bendgens

MARTINA ZENDER Gleich drei neue Firmen auf Mallorca haben sich ganz den süßen Köstlichkeiten verschrieben. Dos Monos Chocolate Company hat sich in der Nähe der Dialog-Buchhandlung in Palma niedergelassen. Chocolate Avenue ist bislang erst in einigen Läden zu finden und richtet sein Angebot eher an Incentive-Firmen und Veranstalter von Hochzeiten oder Events. Und Oro de Mallorca, ebenfalls ohne eigenes Geschäft, widmet sich ausschließlich dem Marzipan.

Katharina Boes (24, seit 17 Jahren auf Mallorca) hatte nach dem Abschluss der Hotellerie-Hochschule nur ein Ziel: die Selbstständigkeit. Akribisch suchte sie mit Unterstützung ihrer Mutter eine Marktlücke, die mit Leidenschaft gefüllt werden könnte. Entschieden haben sie sich schließlich für Schokolade. Im November eröffneten sie ihren Laden Dos Monos Chocolate Company. Die Schokoladen und Pralinés werden hier vorzugsweise aus Frankreich importiert. Highlights sind die circa 20 Sorten gefüllter Pralinen (50 Cent das Stück), darunter auch innovative Varianten wie Piña Colada, Earl Grey, Tequila oder Koriander-Zitrone. Auch die Macarons (5 Sorten, 12 Stück für 13,20 Euro) und die Toffees begeistern.

Kerstin Klier (33) lebte früher in der Schoko-Hochburg Belgien. Bei Deutschland-Besuchen musste sie immer ihre Freunde mit diesen Köstlichkeiten versorgen. Nach der Übersiedlung auf die Insel beschloss sie, mit ihrer Firma Chocolate Avenue auch die hiesigen Schokofreunde zu beglücken. Bislang ist sie mit ihren Produkten erst in einigen kleineren Geschäften vertreten, so beispielsweise im Santa-Catalina-Viertel in der Taller de Tartas. Über den Einzelverbraucher hinaus bestückt sie auch Hochzeiten oder Veranstaltungen mit kleinen Pralinenkästchen, gedacht als Geschenk für die Gäste oder Teilnehmer (12 Stück für
11,80 Euro).

Und die in Deutschland geborene Österreicherin erweitert ihre Produktpalette regelmäßig. Aktuell kooperiert sie mit dem Weingut Tianna Negre in Binissalem und dessen Verkaufsleiter, dem Weinkenner und ehemaligen MZ-Kolumnisten Patrick Paulen. Beide schufen eine Sommelier-Kollektion mit Weinen der Bodega und dazu passenden Pralinés. „Um die perfekte Kombi­nation zu finden, haben wir jeden unserer Weine mit jeder Praline getestet", erzählt Paulen. Entstanden ist ein Genießer-Produkt, das man übrigens bei Bodegabesuchen auch als Degustation mit Erläuterungen buchen kann (ab sechs Personen).

Das deutsche Duo Bernd ­Jaeschke (53) und Jens Viering (51) hingegen ist (noch) ganz auf ein einziges Produkt fixiert: Marzipan. Ihre Firma, gegründet vor gut drei Wochen, nennt sich Oro de Mallorca (Gold von Mallorca). Bei der Herstellung wird mit einer traditionsreichen Firma aus der Mandel-Metropole Lübeck kooperiert. „In einem zweiten Schritt soll Oro de Mallorca hier gefertigt werden, aber weiterhin mit dem Know-how aus Lübeck", so die „branchenfremden Überzeugungstäter". Ihr Marzipan aus mediterranen Mandeln ist nahezu zuckerfrei, ohne Zusatz von Konservierungsstoffen. Klassisch mit feiner Zartbitterschokolade überzogen, gibt es aktuell Taler, Brote und Pralinen. Erhältlich sind sie beispielsweise im Deli-Markt in Campos. Der Vertrieb soll noch erweitert werden, und es sind auch Kooperationen mit bekannten Köchen angedacht.

Weitere Medien der Gruppe Editorial Prensa Ibérica
Mallorca Zeitung