STARTER-KIT

So kommen Sie auf Mallorca an die TÜV-Plakette

15.03.2012 | 02:00

Auf Mallorca, wie auch im restlichen Spanien, schreibt der Gesetzgeber für Fahrzeuge eine regelmäßige technische Haupt- und Abgassonderuntersuchung vor. Motorräder müssen fünf Jahre nach ihrer Erstzulassung im Abstand von jeweils zwei Jahren zum örtlichen TÜV, der hier ITV heißt. Beim Pkw verkürzt sich die inspektionsfreie Phase auf vier Jahre nach der ersten Zulassung. Ab dem zehnten Lebensjahr besteht für Pkw dann eine jährliche ITV-Pflicht. Diese Intervall- Regelung gilt im Übrigen auch für alle aus Deutschland importierten Kraftfahrzeuge.

Wer jedoch glaubt, dass mallorquinische Autoprüfer hauptsächlich darauf achten, dass der Scheibenwischer funktioniert, irrt sich. Seit langem unterscheiden sich die technischen Hauptuntersuchungen auf der Insel kaum noch von denen in Kiel, Wuppertal oder München.

Ausnahme: Die Abgassonderuntersuchung (ASU) wird in Spanien ausschließlich in der ITV-Stelle vollzogen. In Deutschland können auch private Kfz-Werkstätten die ASU-Plaketten ausstellen.

Für Dieselfahrzeuge steht neben der Überprüfung von Licht, Bremsen und Lenkung am Ende zusätzlich der in Spanien gefürchtete Schadstoffausstoß-Test auf dem Programm. Gerade Besitzer von älteren Autos geraten dabei oftmals ins Schwitzen, da die Motoren für die Dauer von rund zehn Sekunden an den Rand des Drehzahl-Deliriums gebracht werden, eine Methode, die bei vielen betagten Selbstzündern schon zum Herzstillstand führte.

Nach überstandener Tortur wird dem Fahrzeugbesitzer schließlich der ITV-Bericht und der Aufkleber (vergleichbar mit der deutschen Plakette) ausgehändigt. Der je nach Jahreszahl andersfarbige Aufkleber muss gut sichtbar von innen an die Windschutzscheibe geklebt werden.


Nötige Dokumente

Zur ITV-Prüfung mitzubringen sind neben dem Ausweis (Residencia beziehungsweise Personalausweis oder Reisepass) auch der Fahrzeugschein (Ficha técnica) und die Zulassungserlaubnis (Permiso de circulación), bei Firmenfahrzeugen muss zusätzlich die Steuernummer (N.I.F.) vorgelegt werden.

Fahrzeuge mit deutschen Kennzeichen, deren TÜV-Plakette abgelaufen ist, können auf Mallorca zu einer freiwilligen Prüfung (Inspección voluntaria) angemeldet werden. Mitzubringen sind hierfür der deutsche Fahrzeugschein oder -brief sowie ein gültiges Ausweisdokument. Nach der Prüfung erhält man dann ebenfalls einen ITV-Bericht, aber keinen Aufkleber.

Wer beim Fahren eines Pkw oder Motorrads auf der Insel ohne TÜV erwischt wird – egal, ob Spanier oder Deutscher – muss mit einem Bußgeld in Höhe von bis zu 300 Euro rechnen. Die Guardia Civil kann ein Fahrzeug auch stilllegen, wenn sie der Meinung ist, dass es gravierende technische Mängel aufweist.

Preise für TÜV und ASU:
1. Motorrad: 15,30 Euro
2. Pkw (Benzin): 24,00 Euro
3. Pkw (mit Kat): 29,10 Euro
4. Pkw (Diesel): 41,00 Euro


Bei Nachprüfung sind 30 Prozent fällig. Für Lieferwagen (bis 2,5 Tonnen) und Lkw gelten weitere Tarife.

MZ-Branchenbuch: Hier wird Ihnen geholfen

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Behörden

Die deutschen Rentenberater kommen wieder nach Mallorca

Die deutschen Rentenberater kommen wieder nach Mallorca

Die Terminvergabe für Juni hat begonnen

Die Rentensteuer in Deutschland

Die Rentensteuer in Deutschland

Was gilt für Ruheständler, die ihren Wohnsitz und Lebensmittelpunkt in Deutschland haben?

Rentensteuer auf Mallorca mal zwei

Rentensteuer auf Mallorca mal zwei

Altersbezüge werden sowohl in Spanien als auch in Deutschland besteuert. Das macht die Sache...

Die Rente auf Mallorca beziehen

Die Rente auf Mallorca beziehen

Die Überweisung der Altersbezüge nach Spanien ist denkbar unkompliziert. Nur wenige nehmen sie in...

Viele lokale Feiertage auf Mallorca im Januar

Viele lokale Feiertage auf Mallorca im Januar

Die Dörfer feiern den Heiligen Antonius, Palma kurz darauf Sant Sebastà

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |