Blog 
Dikusch meint

Über diesen Blog | Gesellschaft

Hallo Freunde, Kritiker und Skeptiker Nur noch 10 Tage! Was bleibt mir anderes, als Heute über die Wahlarena und die handzahme Befragung des SPD Spitzenkandidaten Steinbrück nach zu denken. Als erstes fällt mir auf, diese bedingungslose Forderung nach einem flächendeckenden Mindestlohn, beschlossen durch die Politik. Ja will denn der Steinbrück die Gewerkschaften abschaffen, den Eindruck habe ich manchmal. Erstaunlich, keine hinterhältigen oder anmaßenden Fragen weder zu Vortragskonditionen noch zur „angeblichen“ Erpressung. Alle Vorgaben halten sich schön an das SPD Wahlprogramm. Steinbrück sagt sehr viel über Finanzierung die in verschiedenen Bereichen unbedingt bewältigt werden muss. Sagt aber sehr wenig über die Art der Finanzierung. In einem konkreten Fall, der Pflegeversicherung, sagt er wo das Geld herkommen soll. Ohne Not erklärt er dem Studiopublikum und den Millionen Fernsehzuschauern, dass er 2mal sitzengeblieben ist. Mit anderen Worten: Leute schaut her wie es bei der SPD geht, ich bin 2mal Sitzengeblieben und der Beste als Kanzlerkandidat. Jeder möchte denken was er will. Zum Schluß noch, für mich völlig unverständlich will er als Kanzler viele Dinge umsetzen ohne bzw. nur in einem kleinen Nebensatz darauf hin zu weisen, ohne andere Parteien geht es gar nicht!


Archiv

  • 02
    September
    2017

    Kommentieren

    Teilen

    Twittern

    Mallorca Gesellschaft

    Berliner Senat außer Kontrolle

    Hallo Freunde, hallo Leser,
    gerade erfahre ich von einer unglaublichen Aktion in BerlinBerliner Senat außer Kontrolle.
    zwei Mitarbeiterinnen vom Landesamt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten in Begleitung von ca 10 Polizisten haben auf Anordnung des Berliner Innensenators am Flughafen Tegel folgende Aktion durchgeführt:
    Von den anwesenden Taxen mussten deren Fahrer folgende Aufkleber „Berlin – Weltstadt oder Provinz?“ oder: „Berlin braucht Tegel“. von ihren Türen entfernen.
    Hallo Berliner Senat mit SPD Führung, wer seit Ihr dass ihr euch anmaßt auf Steuerzahler Kosten Briefe gegen Tegel zu versenden und gleichzeitig andere Meinungen unter Mithilfe der Polizei entfernen zu lassen.
    In Reinickendorf bot sich ein ähnliches Bild. Dort ließ das Bezirksamt die Tegel-Plakate von Ryanair entfernen, weil der Name der Fluggesellschaft angeblich zu groß geschrieben war.
    Herr Geisel mit dieser Maßnahme haben Sie und ihr Bürgermeister gezeigt das es dem Deutschen Wähler eigentlich unmöglich macht ihre SPD zu wählen. Von solch einem Gedankengut sollte man sich als Wähler schnellst möglich entfernen

     

    In Twitter teilen
    In Facebook teilen