Blog 
Hundeexperte José Arce

Blogger

Blog Hundeexperte José Arce - Jose Arce

Jose Arce

Über diesen Blog | Tiere

José Arce hat sich vor allem als Spezialist für schwierige Fälle einen Namen gemacht. Der Hundeexperte hat eine Methode im Umgang mit Hunden entwickelt, die auf seiner Erfahrung sowie auf der Beobachtung des Hundeverhaltens beruht. Dabei wirft der Mallorquiner mit seiner unkonventionellen Methode viele Regeln der herkömmlichen Hundeerziehung über Bord. Fragen an José Arce bitte an hunderatgeber.mz@epi.es. Büro: 0034-971520603


Archiv

  • 15
    Dezember
    2017

    Kommentieren

    Teilen

    Twittern

    Mallorca Tiere José Arce Hundefluesterer

    Bruno ist ein kleiner „Schisser“

     

     

    Bruno ist ein kleiner „Schisser“

    Hallo Herr Arce,

    zuerst muss ich Sie loben, denn Sie sind von allen bekannten Hundetrainern absolut der menschlichste und sympathischste Typ. Nun zu meinem Problem ...

    Ich habe einen 4-jährigen Parson Russell Terrier namens Bruno. Er ist mit und ohne Leine nicht immer freundlich zu jedem Hund, das muss er ja auch nicht, er sollte aber nicht immer so ein Theater machen und andere einfach angreifen. Und nun haben wir ein neues, gravierenderes Problem, das mir viel mehr Sorge bereitet! Bruno ist ein kleiner „Schisser“ und wenn er irgendein Geräusch, Wind, Klappern der Türen oder irgendetwas runterfallen hört, fängt er sehr stark an zu hecheln und zu zittern. Dieser Zustand kann weder durch Ablenkung noch durch Futtergabe gebrochen werden. Er ist regelrecht apathisch und sucht meine Nähe, in der es auch nicht besser wird. Wenn er in Höchstform ist, hält er das mal ein paar Stunden durch und meine Nerven werden sehr dünn. Ich kann mir das nicht erklären und habe das Gefühl, dass es immer schlimmer wird. Haben Sie eine Idee, wie ich das Problem angehen kann?

    Viele Grüße aus Celle, Anne und Bruno



    Hallo Anne,

    zuerst einmal herzlichen Dank für die vielen lieben Komplimente.

    Ich muss aber auch ehrlich zu Ihnen sein und möchte zuerst sagen, dass Sie natürlich die Verantwortung für Bruno tragen müssen und er nicht einfach auf andere Hunde losgehen darf! Dann müssen Sie andere Hunde und Menschen vor Bruno schützen. Ich glaube, dass Sie auch daran arbeiten und Bruno und sich selber diesen Stress bei Hundebegegnungen ersparen sollten. Übernehmen Sie die Kontrolle über den Spaziergang und reagieren Sie rechtzeitig, um dann so zu verhindern, dass Bruno aggressiv auf andere Hunde reagieren kann.

    Wann immer Bruno sich erschreckt und zu hecheln beginnt, hilft es nicht, wenn er an Ihrer Seite Schutz bekommt und womöglich Streicheleinheiten erhält. Wenn Sie Bruno wirklich helfen möchten, nehmen Sie ihn und führen Sie ihn aus diesen Stress heraus, indem Sie mit ihm sofort einen Spaziergang machen. Das ist die schnellste Möglichkeit, den Hund aus dieser Situation zu führen. Wenn er dann aber Mitleid oder Liebe von Ihnen erhalten würde, würde das sein Verhalten nur noch verstärken.

    Ich wünsche Ihnen beiden viel Erfolg.

    Mit lieben Grüßen José Arce

    José Arce & Team, Palma, Tel.: 600-01 11 01 (auch Whats- app).

    www.jose-arce.com

     

     

    In Twitter teilen
    In Facebook teilen