Präsident Wulff in der Bredouille: Hauskauf vor Mallorca-Urlaub

Der Fall des Privatkredits erinnert an einen Urlaub des Bundespräsidenten kurz nach seinem Amtsanritt im Luxusanwesen des Finanz-Unternehmers Carsten Maschmeyer auf Mallorca

17-02-2012  

Nicht zum ersten Mal steht Bundespräsident Christian Wulff im Verdacht, von vermögenden Freunden eine verdächtig großzügige Gefälligkeit angenommen zu haben. Ein 500.000-Euro-Privatkredit von Edith Geerkens, Ehefrau des Unternehmers Egon Geerkens, für ein Eigenheim bei Hannover schlägt derzeit hohe Wellen. Der CDU-Politiker, damals niedersächischer Ministerpräsident, verschwieg das Darlehen zunächst vor dem Landtag und löste es dann schnell durch eine Bankhypothek ab. Bereits 2009 hatte Wulff mit seiner Ehefrau Bettina in einer Geerkens-Villa in Florida einen Weihnachtsurlaub verbracht und für die Anreise in der Business-Class erst nachträglich bezahlt.

Der Fall erinnert an einen weiteren Urlaub des im Juli 2010 zum Bundespräsidenten gewählten CDU-Politikers. Wie die "Mallorca Zeitung" seinerzeit enthüllte, verbrachte er kurz nach seinem Amtsantritt mit seiner Familie ein paar schöne Tage im Luxusanwesen des Gründers des Finandienstleisters AWD, Carsten Maschmeyer, bei Port d´Andratx. Aus dem Bundespräsidialamt hieß es seinerzeit: "Der Bundespräsident hat ein Apartment gemietet und seinen Urlaub privat bezahlt." Über den Mietpreis ließ sich nur spekulieren, Immobilienmakler schätzten eine Wochenmiete von 15.000 Euro als realistisch ein. Immerhin: Die Wulffs waren mit einer Chartermaschine angereist.


Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |