König Juan Carlos: Hüfte gebrochen

Der Unfall ereignete sich auf einer Privatreise im afrikanischen Staat Botswana. Der Monarch nahm laut Presseberichten an einer Elefantenjagd teil

16.04.2012 | 10:20
Der König auf einer Safari 2006 in Botswana.
Der König auf einer Safari 2006 in Botswana.

Erneut Unfall-Pech in Spaniens Königsfamilie: Juan Carlos hat sich bei einem Sturz im afrikanischen Staat Botswana eine Hüfte gebrochen. Der verletzte Monarch wurde in einem Privatjet nach Spanien zurückgebracht und in Madrid ins Krankenhaus San José eingeliefert. Dort wurde er am Samstagmorgen (14.4.) operiert. Juan Carlos nahm an einer Elefantenjagd teil und stürzte in einem Camp.

Der älteste Enkel, Felipe Juan Froilán, hatte sich vor einigen Tagen auf einer Finca bei Soria mit einem für ihn verbotenen Gewehr aus Versehen in einen Fuß geschossen.

König Juan Carlos war zuletzt im vergangenen September an der Achillesverse des rechten Fußes operiert worden. Am 3. Juni war ihm ein künstliches Knie eingebaut worden. Jüngst war er zusammen mit Sofía und anderen Familienmitgliedern bei der Osters-Messe in der Kathedrale von Palma de Mallorca in der Öffentlichkeit erschienen.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen


Gesellschaft

Mallorca im Videoclip: Wo lacht die, die immer lacht?

Mallorca im Videoclip: Wo lacht die, die immer lacht?

Insel-Kenner entschlüsseln die Szenen des Videos von Kerstin Ott - machen Sie mit!

Schauspieler Jean Reno für Kultspot in Cala Figuera

Schauspieler Jean Reno für Kultspot in Cala Figuera

Die katalanische Brauerei Damm wirbt in der der Bucht bei Santanyí

Die Reconquista des Richard Branson

Die Reconquista des Richard Branson

Der britische Milliardär besitzt wieder ein Drittel der Gemeinde Banyalbufar

Kardinal Müller auf Mallorca: Ein ´Christentum light´ interessiert niemanden

Der Geistliche verteidigt bei Messe auf Mallorca die Glaubensgrundlagen der katholischen Kirche

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |