Buchungsansturm nach Magaluf-Reportage der BBC

In den vergangenen zwei Wochen ist die Zahl der Hotelreservierungen für den Ort um 20 Prozent gestiegen

23-01-2013  

Sodom und Gomorrha auf Mallorca: Dieses Bild zeichnete die am 7. Januar ausgestrahlte BBC-Reportage "The truth about Magaluf" von dem in der Gemeinde Calvià gelegenen Ferienort, der sich vor allem bei jungen Briten großer Beliebtheit erfreut. Moderatorin Stacey Dooley präsentierte den Zuschauern Bilder von am Straßenrand liegenden, halb bewusstlosen betrunkenen Jugendlichen, von Straßenprostitution und dem gefährlichen "Balconing".

Die Gemeinde Calvià zeigte sich nach der Ausstrahlung der Reportage entsetzt und beschwerte sich schriftlich bei dem Sender über die Darstellung des Ortes. Die Befürchtungen, Bilder von hemmungslos feiernden Jugendlichen könnten sich negativ auf das Image von Magaluf auswirken, haben sich aber nicht bestätigt – ganz im Gegenteil.

Seitdem die Sendung zur Primetime im britischen Fernsehen gezeigt wurde, sind die Hotelreservierungen für Magaluf um 20 Prozent in die Höhe geschossen, berichtet die Tageszeitung "El Mundo". Bilder, die auf Eltern abschreckend wirkten, kamen bei der jungen Generation eher als Werbevideo für den perfekten Sommerurlaub an. Und so wird wohl auch der Sommer 2013 auf Magalufs berühmter Ausgehmeile "Punta Ballena" wieder heiß.

[an error occurred while processing this directive]
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |