Rent a Brangelina

Doppelgänger sind eine profitable Nische im Prominenten-Business. Jetzt mischt auch ein Insel-Deutscher mit

12.12.2013 | 10:58
Rent a Brangelina
Im Angebot sind Angelina Jolie, Brad Pitt, IT-Girl Paris Hilton, Chuck Norris und viele mehr (Original li., Kopie jeweils re.).
Im Angebot sind Angelina Jolie, Brad Pitt, IT-Girl Paris Hilton, Chuck Norris und viele mehr (Original li., Kopie jeweils re.).

Es war ein kleiner Paukenschlag, mit dem Sebastian Wadynski Ende August auf der Insel sein Geschäft als Doppelgänger-Vermittler initiierte: Der 36-Jährige ließ vor dem Hotel La Vila im Orangenort Sóller ein Double des bekannten US-Prügelserien-Darstellers Chuck Norris aufmarschieren. Vor der Hoteltür versammelten sich mehrere Dutzend Neugierige, total aus dem Häuschen. Selbst der Bürgermeister des Städtchens, Carlos Simarro, eilte herbei, solch prominenten Gast zu begrüßen.

Und so hatte sich das ­Wadynski auch vorgestellt, schließlich ist Chuck Norris dank der schon etwa 20 Jahre alten TV-Serie „Walker, Texas Ranger" in Spanien bekannt wie ein bunter Hund. „Alle glaubten, dass es sich um den Echten handelte, dabei ist es ein in der Handwerksbranche arbeitender Mann aus dem Ruhrgebiet mit zwei Töchtern", sagt der seit Juni in seinem neuen Metier aktive Unternehmer. Wadynski lebt seit 15 Jahren auf der Insel und wirkte früher als Assistent der Geschäftsführung im Luxushotel Ca´s Xorc bei Deià. Der Auftritt war als Geburtstagsüberraschung für seinen Freund, den Hotelbetreiber Toni Oliver, gedacht.

Staunen bei Facebook
Sebastian Wadynski hat von dem deutschen Doppelgänger-Vermittler Jochen Florstedt (www.doubles.de) die Rechte übertragen bekommen, dessen 70 Doubles in Spanien einzusetzen. Jetzt betreibt er zusammen mit Freundin Luisa Carrasco – noch von zu Hause aus – die Agentur „Impulse-Doubles". „So etwas ist hier und in den meisten Teilen der Welt noch so gut wie unbekannt", sagt der pfiffige Geschäftsmann, der sein Business auch durch „virales ­Guerilla-Marketing" bei Facebook pusht, also Informa­tionen gezielt streut, um auf sich aufmerksam zu machen.

Wadynski hofft, seine Doubles entweder „als Joke" bei Privat- oder Betriebs-Partys einsetzen zu können, an Verkaufsständen von Unternehmen bei Messen, bei sonstigen PR-Aktionen oder auch zur Irreführung von Paparazzi. „Ich bemühe mich unter anderem auch, bei Media Markt zu landen – die Doubles würden gut zu deren schräger Werbung passen." Der gebürtige Westfale hat dabei die betuchte internationale Insel-Szene ebenso im Blick wie Discotheken wie das Pacha oder das Tito´s in Palma und selbstredend auch den Ballermann. „Angelina Jolie und Lover Brad Pitt wären doch ein Super-Gag auf jeder Party."

Echter als echt
Tatsächlich kann Wadynski Pitt- und Jolie-Doppelgänger anbieten, die den echten Stars fast wie aus dem Gesicht geschnitten sind (www.agencia-de-dobles.es). „Besonders unser Pitt ist fast echter als der echte", sagt er. „Er lebt ebenso wie das Double von Chuck Norris in Nordrhein-Westfalen und geht einem ganz normalen Beruf nach." Auch Paris Hilton, Johnny Depp, Leonardo DiCaprio, Richard Gere und Bruce Willis fristen in Wadynskis Welt ein Durchschnitts-Dasein. Namen nennt der Unternehmer nicht – Betriebsgeheimnis.

Das Geschäft mit den Doubles könnte durchaus funktionieren, ist sein deutscher Partner Florstedt im Medien-Bereich doch bereits seit Jahren damit erfolgreich. Dessen 70 Doppelgänger – in ganz Deutschland gibt es laut Wadynski nur um die 100, weltweit etwa 1.000 zu mietender Doubles – tauchen immer wieder in bekannten Fernseh-Shows wie „TV Total" oder in Werbespots (Danone, Iglo) auf. Florstedt hat sich auch eine stattliche Sammlung von Sportler- und Royals-Doppelgängern angelegt. Und er bleibt auf der Höhe der Zeit: Ganz neu im Angebot hat er den auf der Flucht befindlichen Ex-NSA-Agenten Edward Snowden.

Pro Auftritt bekommt Wadynski einen Anteil und das Double einen weiteren, was ein schönes Zubrot sein kann. „Der Doppelgänger von Chuck Norris etwa bekommt für einen Tag 2.000 bis 2.500 Euro Honorar, zuzüglich Kosten für Flug, Hotel und Verpflegung." Andere Doubles sind teurer.

Die Investition im Sommer hat sich jedenfalls gelohnt für Businessman Wadynski: Der Auftritt des Norris-Doppelgängers in Sóller schaffte es in die lokalen Medien, und die Website seiner Agentur auf Facebook (www.facebook.com/impulse.social.media.marketing) wurde 111.000-mal aufgerufen.

Im E-Paper sowie in der Printausgabe vom 5. Dezember (Nummer 709) lesen Sie außerdem:

- Wünsch Dir was mit der MZ
- "Das macht uns nicht jeder nach": Pueblo-Weihnachtsmarkt wird 10
- Neues von der insel-Society



Gesellschaft

Er bringt deutsches Theater nach Mallorca

Er bringt deutsches Theater nach Mallorca

Peter Hoffmann holt „Atmen" vom „Kollektiv Schluß mit ohne" auf die Insel

Freimaurer auf Mallorca: „Als würden wir Teufel sein und Kinder aufessen"

Freimaurer auf Mallorca: „Als würden wir Teufel sein und Kinder aufessen"

Die balearischen Freimaurer haben ein Imageproblem. Zum 25-jährigen Bestehen der Hauptloge soll...

25.000 Menschen suchen zu Allerheiligen den Friedhof von Palma auf

Die Mallorquiner gedachten der Verstorbenen. In Deutschland erfolgt der Friedhofsbesuch...

Ballermann ist nur noch "döp, döp und eskalieren"

Ballermann ist nur noch "döp, döp und eskalieren"

Erich Öxler denkt sich Malle-Hits aus. Er war es, der Jürgen Drews Kultsong "König von Mallorca"...

Bei diesem Schäfer werden alle Frauen schwach

Bei diesem Schäfer werden alle Frauen schwach

Der Mallorquiner Jaume Coll hatte in Hamburg Erfolg als Fotomodel. Bis er beschloss, lieber wieder...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |