Til Schweiger zu Gast im CineCiutat

Insel-Premiere von "Honig im Kopf" mit Podiumsdiskussion. Die MZ verlost Karten

02.07.2015 | 11:39
Blick auf das Filmplakat

Dass ausgerechnet ein Film über Altersdemenz zum Kassenschlager des deutschen Kino-Jahres geworden ist, liegt wohl nicht zuletzt am Namen des Mannes, der nicht nur das Drehbuch mitgeschrieben hat, sondern auch Regie führte und eine der tragenden Nebenrollen übernahm. Denn eines hat das deutsche Publikum mit den Jahren gelernt: Wo Til Schweiger draufsteht, da ist gute Unterhaltung drin.

Und so konnte sich der 51-Jährige erst am Freitag vergangener Woche (19.6.) über die Verleihung des Deutschen Filmpreises für den besucherstärksten Film des Jahres freuen – mit knapp sieben Millionen Zuschauern räumte seine Alzheimer-Tragikomödie „Honig im Kopf" so richtig ab.

Damit auch deutsche Insel­residenten endlich in den Genuss des Films kommen, präsentiert die Mallorca Zeitung gemeinsam mit dem Immobilienunternehmen Minkner&Partner am 3. Juli im CineCiutat in Palma einen Event der Extra-Klasse: Schweiger, der seit 2013 eine Finca bei Establiments sein Eigen nennt, stellt den Film persönlich vor und steht im Anschluss für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung.

Schon lange habe er mit dem Vorstandsteam überlegt, wie man das deutsche Publikum wieder verstärkt ins CineCiutat holen könne, erzählt Javier Pachón, Leiter des alternativen Programmkinos auf dem Gelände des ehemaligen Schlachthofs s´Escorxador in Palma, das dank Mitgliedsbeiträgen seit drei Jahren als einziges Kino der Insel ausländische Filme in der Original­version zeigt. Gemeinsam mit der grauen Eminenz der mallorquinischen Filmszene, Pedro Barbadillo, habe er deshalb deutsche Kinos besucht und sich nach erfolgreichen Filmen erkundigt, die für einen „deutschen Abend" in Frage kommen – all überall trafen die beiden dabei auf Schweigers Komödie.

Während die CineCiutat-­Verantwortlichen noch nach einem Kontakt zur Produktionsfirma suchten, ging parallel in Palma eine Anfrage von Schweigers Assistentin ein: Ob man „Honig im Kopf" nicht vielleicht im Schlachthof-Kino zeigen könne ?? „Einer dieser wunderbaren und unglaubwürdigen Zufälle, die das Leben schreibt", meint Pachón lachend.

Und dank eben dieses Zufalls dürfen sich jetzt auch die auf Mallorca lebenden Deutschen auf den Film freuen – wie beispielsweise Sponsor Lutz Minkner, der bisher nur Ausschnitte aus „Honig im Kopf" gesehen hat, diese aber „zauberhaft" fand. Hauptdarsteller Dieter Hallervorden verkörpert den ehemaligen Tierarzt Amandus Rosenbach, der an den ersten Anzeichen von Alzheimer leidet. Während sein überforderter Sohn (gespielt von Schweiger) den alten Mann in ein Heim geben will, reißt Enkeltochter Tilda (dargestellt von Schweigers jüngster Tochter Emma) mit dem Opa aus, um ihm seinen letzten Wunsch zu erfüllen: eine Reise nach Venedig. Den Darstellern gelingt es, das ernste Thema mal komisch, mal berührend zu behandeln – viele der begeisterten Zuschauer in Deutschland haben „Honig im Kopf" deshalb nicht nur ein-, sondern zwei- oder dreimal gesehen.

Nach langer Planung der Verantwortlichen steht das vollständige Programm für den 3. Juli nun fest: Gegen 19 Uhr gibt Schweiger eine kurze Einführung – „normalerweise reden Regisseure vorher nicht so gerne, sie wollen, dass das Publikum den Film selbst erlebt", so Pachón –, danach wird der Erfolgsstreifen in deutscher Version mit Untertiteln gezeigt, und im Anschluss steht der Schauspieler bei einer Podiumsdiskussion dem Publikum Rede und Antwort.

Auf diese Podiumsdiskussion freut sich Pachón aus fachlicher Sicht ganz besonders: „Til Schweiger kann nicht nur von seinen Erfahrungen als Schauspieler berichten, sondern auch davon, wie der Sprung von Europa nach Hollywood gelingt – das wird sicher spannend." Tatsächlich verhandelt Schweiger, der schon selbst zahlreiche Rollen in US-Produktionen hatte, derzeit über ein Remake von „Honig im Kopf" für den US-amerikanischen Markt – auf die Besetzung darf man gespannt sein.

Zum Abschluss des Abends, der Pachóns Wunsch zufolge eben auch dem spanischen Publikum ermöglichen soll, die erfolgreiche Tragikomödie zu sehen, findet auf der Terrasse des benachbarten Café Cine ein Konzert mit Natalie Korzc und YoCanto statt: Deren katalanische Rumba mit deutschen Texten bilden sozusagen das I-Tüpfelchen in Sachen deutsch-spanischer Fusion.

Wer Schweiger im Cine­Ciutat live erleben möchte, kann ab diesen Freitag (26.6.) am Ticketschalter des Cine­Ciutat (s´Escorxador, Carrer de l´Emperadriu Eugènia, 6) Eintrittskarten erwerben (Preis: 7,50 Euro, für CineCiutat-Mitglieder 4 Euro) – oder einfach am MZ-Gewinnspiel teilnehmen: Unter allen Lesern verlosen wir fünfmal zwei Eintrittskarten. Und wollen dafür nur wissen, von welchem Reiseziel Amandus Rosenbach träumt.

Schicken Sie bitte bis zum 30. Juni eine E-Mail mit der Lösung sowie Ihrem Namen und Ihrer Telefonnummer an die Adresse mallorcazeitung@epi.es.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen


Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |