Herzliche Grüße aus Magaluf!

Dank Twitter, Facebook & Co. werden Urlaubserlebnisse öffentlich - und ebenso die peinlichen Partybilder so mancher Touristen

30.07.2015 | 18:40
Herzliche Grüße aus Magaluf!

In Magaluf soll es diesen Sommer ruhiger zugehen, da die Urlauberzahlen niedriger seien als in anderen Jahren, heißt es. Zudem zeigt die Polizei verstärkt Präsenz, seit die Gemeinde Calvià, die für die vor allem bei jungen Briten beliebte Touristenhochburg im Südwesten von Mallorca zuständig ist, die so genannten Benimm-Regeln verabschiedet hat.

Doch in der Praxis hat sich nicht viel geändert. Auf der Partymeile kommt es jedes Wochenende erneut zu Alkoholexzessen - die sich anschließend in den sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter widerspiegeln, wo immer häufiger peinliche Beweisfotos der vergangenen Nacht hochgeladen werden. Nicht selten posten die meist jugendlichen Partyurlauber die Fotos - oder Selfies - selbst. Sollen schließlich auch die Zuhausegebliebenen was davon haben. Das Motto "What happens in Magaluf stays in Magaluf" ist damit allerdings kaum mehr durchsetzbar? /sts

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen


Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

E-Paper der Mallorca Zeitung
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |