Kritik an Innenminister de Maizière wegen Kurzurlaub auf Mallorca

Der CDU-Politiker muss sich für den Kurztripp während der Flüchtlingskrise in der Boulevardpresse rechtfertigen

02.11.2015 | 13:00

Der deutsche Innenminister Thomas de Maizière hat Mallorca einen Kurzbesuch abgestattet - und ist nun in der deutschen Boulevardpresse in Rechtfertigungszwang geraten. Reporter der "Bild" suchten den CDU-Politiker am Sonntag (1.11.) in einem Hotel in Deià im Norden von Mallorca beim Frühstück auf. Während im Kanzleramt der Flüchtlingsgipfel mit Kanzlerin Angela Merkel stattfinde, genieße de Maizière den Blick auf Pool und Tramuntana-Berge, so der Vorwurf des Blattes.

De Maizière konterte, dass er nur kurz im Urlaub sei und es schon am kommenden Tag weitergehe. Seine Frau verwies darauf, dass er sich angesichts der Dauerkrise dringend ausruhen und ausschlafen müsse.

Der Politiker war laut "Bild" Anfang der Woche nach Mallorca geflogen, dann am Mittwoch kurz zurück zur Kabinettssitzung nach Berlin und anschließend wieder auf die Insel, wo er bis Sonntag geblieben sei. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen


Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |