Jesuskind-Lotterie: Jubel im Baskenland, lange Gesichter auf Mallorca

Die Insel ist bei der Ziehung am Mittwoch (6.1.) wieder einmal leer ausgegangen

06.01.2016 | 15:27
Auch in Granada wurde gejubelt.

Bei der Ziehung der spanischen Jesuskind-Lotterie (Lotería del Niño) am Mittwoch (6.1.) sind die Balearen ein weiteres Jahr leer ausgegangen. Auch kein zweiter oder dritter Preis fiel für die Inseln ab. Bereits seit 24 Jahren wartet Mallorca auf den Hauptpreis (Gordo).

Insgesamt wurden 630 Millionen Euro ausgeschüttet, 70 Millionen mehr als im vergangenen Jahr. Die Hauptgewinne entfielen auf die Loszahl 22654. Die Sektkorken knallten vor allem im Ort Pasaia im Baskenland, wo die meisten Zehntellose dieser Nummer verkauft worden waren, aber auch in vielen weiteren Regionen Spaniens. 

Bei der Ziehung der Weihnachtslotterie waren am 22. Dezember bereits Gewinne von 2,2 Milliarden Euro ausgeschüttet worden, dabei gingen auch ordentliche Gewinne an Loskäufer auf Mallorca.  /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen


Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

E-Paper der Mallorca Zeitung
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |