Protest gegen Mega-Bildschirm am Hard Rock Café auf Ibiza

An der Fassade soll ein 400 Quadratmeter großes Display in Betrieb gehen

17.03.2016 | 15:42
Die Leinwand soll ab Mai leuchten.
Die Leinwand soll ab Mai leuchten.

Eine 400 Quadratmeter große Außenleinwand des Hard Rock Café an der Platja d'en Bossa auf Ibiza erzürnt Umweltschützer und Oppositionspolitiker. Das Display sei nicht durch die Rathauslizenz gedeckt und widerspreche dem Tourismuskonzept der Region, heißt es.

Am Montag (11.3.) präsentierten die Gruppen MCM und Matutes den Riesenbildschirm an der konkaven Fassade des Hard Rock Cafés auf Ibiza. Das Projekt habe 5 Millionen Euro gekostet. Das Display soll ab dem 1. Mai in Betrieb genommen werden und während der Saison 24 Stunden am Tag leuchten.

Die Umweltschutzgruppe GEN-GOB protestiert gegen das Megaprojekt. Die vom zuständigen Rathaus San José erteilte Lizenz genehmige lediglich eine Leinwand in der Größe von 134 Quadratmetern. "Es ist offensichtlich, dass die Installation klar der erteilten Lizenz widerspricht, abgesehen davon, dass das Projekt ohnehin rechtlich umstritten ist", erklärten die Umweltschützer.

Auch die Ortsgruppe der Partei Ciudadanos kritisierte das Display, das als "größter Led-Bildschirm der Welt" beworben wird. Die Dimensionen seien überproportioniert und widersprächen dem Tourismusmodell, das man in der Region anstrebe, erklärte Ciudadanos-Sprecher Daniel Becerra. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen


Gesellschaft

Tauchveteran Edmunds und Studentin Patterson.
75-jähriger Sporttaucher spürt Diamantring in Illetes auf

75-jähriger Sporttaucher spürt Diamantring in Illetes auf

Eine britische Urlauberin hatte das Erbstück aus vierter Generation beim Baden verloren und...

Oktoberfeste auf Mallorca: O´zapft is an der Playa de Palma

Oktoberfeste auf Mallorca: O´zapft is an der Playa de Palma

Fassanstich mit Jürgen Drews am Freitag (16.9.) - alle Termine in der Übersicht

MZ-Sommerinterviews: Fremd sein ist Ansichtssache

MZ-Sommerinterviews: Fremd sein ist Ansichtssache

In der Reihe beschäftige sich die Mallorca Zeitung mit dem Thema Fremd- oder Einheimischsein auf...

Das Mysterium vom verlorenen Sohn

Das Mysterium vom verlorenen Sohn

23 Jahre nachdem seine Frau mit dem gemeinsamen Kind nach Deutschland verschwand, findet ein...

Mallorca im TV: ´Goodbye Deutschland´

Mallorca im TV: ´Goodbye Deutschland´

Wie Auswandererfamilien ihr Glück auf der Insel in die Hand nehmen

Fürst Heinz von Sayn-Wittgenstein gibt jetzt Businesstipps bei Vox

Fürst Heinz von Sayn-Wittgenstein gibt jetzt Businesstipps bei Vox

Der Selfmade-Millionär soll jungen Existenzgründern beim Einstieg helfen

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |