Die Malerin, die DJs, das Mädchen - und der große Hit zum Mallorca-Sommer

In nur fünf Minuten schrieb Sängerin Kerstin Ott ihren Song "Die immer lacht". Dank zweier Produzenten und einer 16-Jährigen ist es zwölf Jahre später ein Riesenerfolg

18.07.2016 | 07:15
Die Malerin, die DJs, das Mädchen - und der große Hit zum Mallorca-Sommer

Im Videoclip lächelt sie, ihre grünen Augen strahlen fröhlich in die Kamera, während Greta Hirsch die letzten Sonnenstrahlen des Tages in der Bucht von Palma genießt. Knapp 50 Millionen Mal ist das Video auf Youtube bereits angeklickt worden, das sind knapp 50 Millionen Mal das Gesicht von der „Die immer lacht", Greta Hirsch. An dem Song von Kerstin Ott, den das Produzentenduo Stereoact neu aufgelegt hat, kommt man in diesem Sommer nicht so schnell vorbei.

„Ein Song mit Ohrwurm-Garantie", sagen die beiden Produzenten aus Sachsen. „Wir haben das Ding tanzbar gemacht." Beat-House-Schlager nennen sie die Musik­richtung. Es ist ihr erster großer Hit. „Wir wussten, dass das Lied Potenzial hat", sagt Sebastian ­Seidel, eine der beiden Stereoact-Hälften. Dass es aber so einschlagen würde, damit hätten auch sie nicht gerechnet.

Auch Kerstin Ott ist von dem Durchbruch ihres Songs überrascht. Die 34-jährige gebürtige Berlinerin mit Lebensmittelpunkt Heide (Schleswig-Holstein) nahm zwar schon als Kind an Talentwettbewerben teil, sang auch mal im Chor von Rolf Zuckowski und trat als DJane auf, schlug sich bis dahin aber als Malerin und Lackiererin durchs Leben. Jetzt steht sie auf der Bühne, in Deutschland und am Ballermann.

Trost für eine gute Freundin

Den Song schrieb sie ursprünglich für eine Freundin, der es emotional nicht gut ging. „Sie war so jemand, der nach außen hin gut verbergen konnte, dass es ihr innerlich eigentlich dreckig ging", sagt Ott. Das Lied entstand vor zwölf Jahren am Küchentisch. „Fünf Minuten hat es gedauert", erinnert sich Ott gegenüber der MZ und muss selbst lachen. „Ganz schön wenig Zeit." Auch die Musik komponierte Ott selbst. „Ich habe schon immer viel Gitarre gespielt und Songs geschrieben, allerdings immer nur für mich."

Bei diesem Lied kam es anders. Sie nahm „Die immer lacht" in einem Tonstudio auf. „Ein Freund von mir arbeitete dort und half mir dabei." Die abgemischte Fassung brannte sie auf CDs und verteilte sie bei ihren Auftritten als DJane. Irgendjemand hat das Lied dann auf Youtube hochgeladen. „Das ist aber auch schon Jahre her", sagt Ott. Erst 2015 wurden dann Sebastian Seidel und Rico Einenkel von Stereoact auf den Song aufmerksam. Sie mischten ihn neu ab und luden ihn wieder ins Netz. „Als wir das Video entdeckt haben, hatte es gerade mal
230 Klicks", sagt Rico Einenkel, „und wir wussten leider nicht, von wem es war."

Und so bekam Kerstin Ott von der neuen Version erst einmal nichts mit. Eine Freundin machte sie schließlich darauf aufmerksam. „Alles ein Riesenzufall", findet Ott im Nachhinein. Sie nahm Kontakt zu den beiden Produzenten auf. „Und dann sangen wir das Lied noch einmal neu ein."
Wenn Kerstin Ott jetzt auf Mallorca auftritt, staunt sie nicht schlecht. Denn ihr Lied hört man an der Strandpromenade in Arenal im Minutentakt. „Das ist ein witziges, ein irres Gefühl."

Winter auf Mallorca

Sie habe nie geglaubt, dass „Die immer lacht" ein Partyhit werden könnte. „Denn eigentlich hat der Song doch einen sehr ernsten Hintergrund." Die neue Version aber kommt leichter, fröh­licher daher als das Original, das als Akustikfassung aufgenommen war. „Außerdem haben wir ein paar Textzeilen weggelassen, so passt der Song zu Sommer, Sonne und guter
Laune", sagt Ott.

Genau deswegen passte Mallorca auch so gut als Drehort für den Videoclip. Der entstand bereits im Dezember 2015. „Wir hatten richtig Glück mit dem Wetter", erinnert sich Greta Hirsch, die bei der Model­agentur MGM in Hamburg unter Vertrag steht und nun ebenfalls schlagartig berühmt geworden ist.

Die 16-Jährige aus Hamburg ist durch Zufall an den Job gekommen. „Ich kannte den Kameramann, weil ich mit ihm vorher einen Promotion­film gedreht hatte. Er fragte mich, ob ich nicht für den Song Model stehen will." Greta Hirsch macht gerade ihr Abitur und probiert nebenher viele Dinge aus. „Ich mache selbst Musik, schauspielere und modele ab und zu", sagt sie. Jetzt werde sie oft erkannt, auf der Straße, auf Partys. „Die Leute sprechen mich an, ich finde das aber nicht schlimm."

Ohrwurm-Potenzial gleich erkannt

Für Greta Hirsch war es nicht der erste Inselbesuch. „Meine Familie ist früher regelmäßig nach Artà gefahren." Mallorca sei ein toller Drehort für so ein Video. „Mir gefallen besonders die Szenen vom Sonnenuntergang am Strand." Auch Kerstin Ott ist im Video zu sehen, als Fotografin, die Greta ablichtet.

Stereoact und Kerstin Ott, die die Insel vorher kannten, sind schon gemeinsam auf Mallorca aufgetreten, im Juni an der Playa. Ansonsten tourt Ott eher alleine durch Deutschland. Ihre zweite Single erscheint Mitte Juli, das Album im Herbst. Sebastian Seidel und Rico Einenkel sind derzeit als DJs in Deutschland, Österreich und Spanien unterwegs. „Eigentlich ist der Song gar nicht unsere Musikrichtung", sagt Seidel. „Den Ohrwurm-Faktor haben wir aber trotzdem erkannt."

Von Ohrwürmern kann auch Greta ein Lied singen: „Nach dem Dreh hatte ich das Lied tagelang im Kopf, erinnert sie sich. „Das bekommt man nicht so leicht wieder raus."

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen


Gesellschaft

So kommen Sie hin.
Oktoberfest in Santa Ponça geht an den Start

Oktoberfest in Santa Ponça geht an den Start

Gefeiert wird ab Donnerstag (29.9.) auch im Südwesten der Insel

Oktoberfeste auf Mallorca: O´zapft is an der Playa de Palma

Oktoberfeste auf Mallorca: O´zapft is an der Playa de Palma

Fassanstich mit Jürgen Drews am Freitag (16.9.) - alle Termine in der Übersicht

TV-Tipp: Heinz Fürst von Sayn-Wittgenstein gibt Businesstipps bei Vox

TV-Tipp: Heinz Fürst von Sayn-Wittgenstein gibt Businesstipps bei Vox

Erste Sendung am Dienstag (27.9.): Der Selfmade-Millionär soll jungen Existenzgründern beim...

75-jähriger Sporttaucher spürt Diamantring in Illetes auf

75-jähriger Sporttaucher spürt Diamantring in Illetes auf

Eine britische Urlauberin hatte das Erbstück aus vierter Generation beim Baden verloren und...

MZ-Sommerinterviews: Fremd sein ist Ansichtssache

MZ-Sommerinterviews: Fremd sein ist Ansichtssache

In der Reihe beschäftige sich die Mallorca Zeitung mit dem Thema Fremd- oder Einheimischsein auf...

Das Mysterium vom verlorenen Sohn

Das Mysterium vom verlorenen Sohn

23 Jahre nachdem seine Frau mit dem gemeinsamen Kind nach Deutschland verschwand, findet ein...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |