Hotel Punta Negra feiert seinen 50. Geburtstag

Das „Punta Negra" beherbergte schon Staatsoberhäupter aller Herren Länder

07.09.2016 | 15:06
Fotogalerie: Wichtige Politiker besuchten das Hotel im Laufe der Geschichte

Das Hotel Punta Negra in Costa den Blanes blickt in diesen Tagen auf ein halbes Jahrhundert schillernde Tourismusgeschichte zurück. Im Gegensatz zu vielen Häusern, die während des Tourismus-Booms der 60er Jahre entstanden – vielstöckig und grau –, entschied man sich hier schon damals für ein flaches, in die Landschaft integriertes Gegenmodell und Gäste von hohem Kaliber.

Im Laufe der Jahrzehnte quartierten sich viele bekannte Persönlichkeiten in dem zur Gemeinde Calvià gehörenden Hotel ein. Von Manuel Fraga, damals Informations- und Tourismusminister während der Franco-Diktatur, über den späteren sozialistischen spanischen Regierungschef Felipe González bis zum italienischen Premier Bettino Craxi.

Die bisherige Sternstunde erlebte das Punta Negra 2005 beim Treffen der Allianz der Zivilisationen. Unter der Leitung des damaligen spanischen Premiers José Luis Rodríguez Zapatero trafen sich hier so unterschiedliche Persönlichkeiten wie der südafrikanische Friedensnobelpreisträger Desmond Tutu, der iranische Präsident Mohammed Khatami, der noch immer amtierende türkische Präsident Recep Erdogan und Sheikha Moza bint Nasser, zweite Ehefrau des Ex-Emirs von Qatar.

Das Haus ist heute im Besitz der Kette H10 Hoteles. Der aktuelle Direktor, Marcos Gomila, versichert, dem bisherigen Konzept des Hotels treu bleiben zu wollen. Man werde „die Essenz Mallorcas beibehalten", von der das Hotel „durch und durch geprägt" sei. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen


Gesellschaft

75-jähriger Sporttaucher spürt Diamantring in Illetes auf

75-jähriger Sporttaucher spürt Diamantring in Illetes auf

Eine britische Urlauberin hatte das Erbstück aus vierter Generation beim Baden verloren und...

Oktoberfeste auf Mallorca: O´zapft is an der Playa de Palma

Oktoberfeste auf Mallorca: O´zapft is an der Playa de Palma

Fassanstich mit Jürgen Drews am Freitag (16.9.) - alle Termine in der Übersicht

MZ-Sommerinterviews: Fremd sein ist Ansichtssache

MZ-Sommerinterviews: Fremd sein ist Ansichtssache

In der Reihe beschäftige sich die Mallorca Zeitung mit dem Thema Fremd- oder Einheimischsein auf...

Das Mysterium vom verlorenen Sohn

Das Mysterium vom verlorenen Sohn

23 Jahre nachdem seine Frau mit dem gemeinsamen Kind nach Deutschland verschwand, findet ein...

Mallorca im TV: ´Goodbye Deutschland´

Mallorca im TV: ´Goodbye Deutschland´

Wie Auswandererfamilien ihr Glück auf der Insel in die Hand nehmen

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |