Inselrat Mallorca startet zum Valentinstag Kampagne gegen Männergewalt

Statt Blumenstrauß und Kartengruß will der Inselrat Mallorca gleichberechtigte und gewaltfreie Paarbeziehungen fördern

12.02.2017 | 08:00
Eine falsche Vorstellung von Liebe fördere die Gewalt gegen Frauen.

Der Inselrat Mallorca nutzt den Tag der Verliebten zu Sankt Valentin (14.2.) um auf die schwerwiegenden Probleme in vielen Paarbeziehungen hinzuweisen. Im Rahmen des Pakts für ein Mallorca frei von chauvinistischer Gewalt startet der Consell eine Kampagne unter dem Motto "Valentinstag entmystifizieren". Man wolle den Tag nutzen, um "gleichberechtigte Liebesbeziehungen" zu fördern, statt dem "gefährlichen Mythos der romantischen Liebe" nachzueifern, die oft auf Ungleichgewicht und Kontrolle basieren.

Nach den Worten der Gleichberechtigungsbeauftragten des Inselrats, Nina Parrón, handele es sich bei Sankt Valentin um eine Feier, die "vom Mythos der romantischen Liebe bestimmt ist, der die Liebe auf eine einzige gültige Form beschränkt, die meistens sehr weit von der Wirklichkeit entfernt ist". Die "Botschaften der romantischen Liebe" seien viel zu oft an die vermeintlich unzertrennlichen Beziehungen geknüpft, in denen "die Vorstellung, die bessere Hälfte des anderen zu sein, sowie Eifersucht und Kontrolle als Zeichen für Liebe gewertet werden", so Parrón.

Die Kampagne beinhaltet zwei Aufführungen "feministischer Monologe" der Künstlerin Patricioa Sornosa in Alaró und Sa Pobla (11./12.2.), zwei Mannequin Challenges in Santa María und Inca (11./13.2. und die Präsentation eines neuen Comics der Zeichnerin Flavia Gargiulo und dem Autor Pere Pau Sancho zur Person Catalina Homar: "Catalina Homar ist ein eindeutiges Beispiel dieser Vorstellung der romantischen Liebe und eines vermeintlichen Märchenprinzens, der sich in eine junge Bäuerin verliebt und sie in seine aufregende Welt der gehobenen Gesellschaft mitnimmt. Aber in Wirklichkeit handelt die Geschichte von Diskriminierung, Geschlechterkampf und der Herrschaft des Mannes über die Frau erzählt", erklärt Parrón. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gesellschaft

Christina Gruber hat den MZ-Krimi-Wettbewerb gewonnen.
Doppelmord in Llucmajor: Das ist die Siegerin im MZ-Krimiwettbewerb

Doppelmord in Llucmajor: Das ist die Siegerin im MZ-Krimiwettbewerb

In "Das seltsame Mädchen" von Christina Gruber lösen Oma und Enkelin einen Doppelmord in Llucmajor

Ballermann ist nur noch "döp, döp und eskalieren"

Ballermann ist nur noch "döp, döp und eskalieren"

Erich Öxler denkt sich Malle-Hits aus. Er war es, der Jürgen Drews Kultsong "König von Mallorca"...

Einheitsfeier auf Mallorca: "Zusammen sind wir Deutschland"

Rund 200 Gäste feierten am Freitag (13.10.) den Tag der Deutschen Einheit in Palma de Mallorca

Bei diesem Schäfer werden alle Frauen schwach

Bei diesem Schäfer werden alle Frauen schwach

Der Mallorquiner Jaume Coll hatte in Hamburg Erfolg als Fotomodel. Bis er beschloss, lieber wieder...

Der "Türenöffner" - erstmals Verdienstkreuz für Mallorca-Deutschen

Warum Günter Stalter die Auszeichnung von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verliehen...

Natalia Klitschko: "Ich will mein Publikum finden"

Natalia Klitschko: "Ich will mein Publikum finden"

Die Frau von Vitali Klitschko, der heute Bürgermeister von Kiew ist, im Interview über das...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |