Vilafranca plant Park zu Ehren des "Coca Cola-Opas" von Mallorca

Mit 102 Jahren war Josep Mascaró Protagonist eines Werbespots für den Getränkekonzern

06.07.2017 | 12:05
So soll der Hauptplatz des geplanten Parks aussehen.

Bevor Josep Mascaró vor fünf Jahren im Alter von 105 Jahren verstarb, hatte er freilich viel erlebt. Den Spaniern bleibt er jedoch vor allem wegen 90 Sekunden in Erinnerung - den 90 Sekunden eines Werbespots, den er 2009 für den Getränkekonzern Coca Cola drehte. Seitdem ist er nicht nur in seinem Heimatdorf Vilafranca auf Mallorca unter dem Spitznamen "Coca-Cola-Opa" (el abuelo de la Coca Cola) bekannt. Nun will ihm der Ort postum eine Parkanlage errichten, in der Kinder und Senioren gemeinsam Zeit verbringen können.

Wie Bürgermeister Montserrat Rosselló nun bekannt gab, will der Gemeinderat vor dem 15. August einen entsprechenden Projektantrag an den Inselrat schicken. Der Park soll 2.500 Quadratmeter Fläche umfassen, viele schattenspendende Bäume rund um einen zentralen Platz beherbergen und Spielgeräte für Kinder mit Fitnessgeräten für Senioren kombinieren. Fließendes Wasser soll auf der künftigen Plaça Josep Mascaró zwischen den Straßen Carrer Bonany, Mestre Bauçà, Reis de Mallorca und Jaume Rosselló im Sommer für leichte Abkühlung sorgen.

Das Projekt, das Jung und Alt auf einem Platz vereint, an dem auch Orangenbäume und Fischteiche entstehen sollen, wäre sicher im Sinne des über den Getränkekonzern bekannt gewordenen Senioren. Der Werbespot, der ihn berühmt machte, zeigt ihn, wie er sich im Alter von 102 Jahren auf den Weg macht, um einen Neugeborenen zu begrüßen. Seine Botschaft: Das Leben vergeht zu schnell, um sich mit unwichtigen Dingen zu beschäftigen. Und das Ausmaß der damals anhaltenden Wirtschaftskrise relativiere sich, wenn man vergleiche, welche Momente Mascaró in seinem Leben erfahren hätte. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gesellschaft

Er bringt deutsches Theater nach Mallorca

Er bringt deutsches Theater nach Mallorca

Peter Hoffmann holt „Atmen" vom „Kollektiv Schluß mit ohne" auf die Insel

Freimaurer auf Mallorca: „Als würden wir Teufel sein und Kinder aufessen"

Freimaurer auf Mallorca: „Als würden wir Teufel sein und Kinder aufessen"

Die balearischen Freimaurer haben ein Imageproblem. Zum 25-jährigen Bestehen der Hauptloge soll...

25.000 Menschen suchen zu Allerheiligen den Friedhof von Palma auf

Die Mallorquiner gedachten der Verstorbenen. In Deutschland erfolgt der Friedhofsbesuch...

Ballermann ist nur noch "döp, döp und eskalieren"

Ballermann ist nur noch "döp, döp und eskalieren"

Erich Öxler denkt sich Malle-Hits aus. Er war es, der Jürgen Drews Kultsong "König von Mallorca"...

Bei diesem Schäfer werden alle Frauen schwach

Bei diesem Schäfer werden alle Frauen schwach

Der Mallorquiner Jaume Coll hatte in Hamburg Erfolg als Fotomodel. Bis er beschloss, lieber wieder...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |