Kleiner Pikser, große Wirkung

27-10-2008  
Die Spritze schützt vor Influenza.
Die Spritze schützt vor Influenza.   Foto: DM

DR. PETER FLEISCHHAUER Jedes Jahr stellen sich im Herbst in Europa viele Menschen immer wieder die gleiche Frage: Soll ich mich gegen Grippe impfen lassen oder nicht?

Im Süden Europas kommt noch die Tatsache hinzu, dass hier ja selten Temperaturen unter null Grad Celsius auftreten, kaum Schnee fällt und viele Menschen berechtigt nach dem Sinn oder Unsinn einer Impfung gegen die echte Grippe, die in Medizinerkreisen Influenza genannt wird, fragen.

Leider macht die Grippe als schwere Virusinfektion der Atemwege auch vor Mallorca trotz der milden Wintertemperaturen nicht halt. Betrachten wir die vergangenen Jahre, so kam es auch auf der Mittelmeer-Insel immer wieder zum „Grippenotstand“ mit überfüllten Krankenhäusern und Arztpraxen.

Wie wichtig diese Impfung sein kann, wird deutlich bei den möglichen Folgeerkrankungen. Es können zum Beispiel eine lebensbedrohliche Lungenentzündung oder Herzmuskelentzündung auftreten.

Die wenigsten Menschen wissen, dass auch in der heutigen modernen und medizinisch gut versorgten Zeit jedes Jahr tausende Menschen in Europa an dieser schweren Form einer Erkältung sterben. Nach Empfehlungen der meisten Länder Europas sollten alle älteren Menschen über 65 Jahre sowie Kinder gegen Grippe geimpft werden. Es ist ein harmloser Pikser, der viel Leid ersparen kann.

Da sich das Grippevirus immer wieder durch Mutationen ändert, wird jedes Jahr ein neuer und aktueller Impfstoff auf den Markt gebracht. Er hilft somit genau gegen den Erreger, der gerade um die Welt reist und Unheil anrichtet. Eine Grippe, wie immer wieder behauptet wird, kann durch die Impfung nicht ausgelöst werden, da nicht mit vermehrungsfähigen Erregern geimpft wird.

Nebenwirkungen durch die Impfung sind möglich, aber fast immer harmlos, da die Impfung sehr gut vertragen wird. An der Impfstelle kann es zu einer leichten Rötung oder Schwellung sowie zu einem Druckgefühl kommen. Allerdings schützt die Grippeimpfung nicht vor den üblichen harmloseren Erkältungsviren oder vor bakteriellen Erkrankungen. Infekte der Atemwege sind also weiterhin möglich.

Mit der echten Grippe kann sich jeder Mensch infizieren. Gefährdet sind neben Kindern und Älteren auch diejenigen, die ständige Kontakte mit Menschen haben, also zum Beispiel in Krankenhäusern, auf Ämtern oder aber im Tourismusgeschäft. Aber auch alle Leute, die öfter verreisen und sich beruflich oder privat oft auf Flughäfen oder in größeren Menschengruppen aufhalten, sollten sich den Schutz gegen die Grippeerkrankung gönnen.

Der Autor ist Arzt für Allgemeinmedizin im Ärztehaus Palma

Tel.: 971-22 80 67 oder Tel.: 660-55 66 40.

  LERNEN SIE UNS KENNEN:  KONTAKT |  REDAKTION |  ANZEIGEN-TEAM     WERBUNG:  TARIFE
Die vollständige oder teilweise Verwendung der über dieses Medium angebotenen Inhalte ohne ausdrückliche Genehmigung der Mallorca Zeitung ist untersagt. Nach Gesetz LPI, Artikel 32,1, 2. Paragraf ist jedwede Reproduktion verboten.
 


  Aviso legal
  
  
Andere Medien der Gruppe
Diari de Girona | Diario de Ibiza | Diario de Mallorca | Empordà | Faro de Vigo | Información | La Opinión A Coruña | La Opinión de Granada | La Opinión de Málaga | La Opinión de Murcia | La Opinión de Tenerife | La Opinión de Zamora | La Provincia | La Nueva España | Levante-EMV | Regió 7 | Superdeporte | The Adelaide Review | 97.7 La Radio | Blog Mis-Recetas | Euroresidentes | Lotería de Navidad | Oscars | Premios Goya