Ärger mit neuen Gesundheitskarten

Obwohl die Karten inzwischen kostenpflichtig sind, verfügen sie weder über Chip noch Foto

09.01.2013 | 11:11

Die balearische Landesregierung hat 2,5 Millionen Euro für Gesundheitskarten eingenommen, die anders als angekündigt weder über Chip noch Foto verfügen. Stattdessen wurden nach Recherchen der Zeitung "Diario de Mallorca" die seit Jahren üblichen Karten ausgegeben, die kostenlos waren. Für die Neubeantragung werden jetzt jedoch 10 Euro fällig.

Die Patientenschutzorganisation "La Defensa" reichte im vergangenen Jahr 200 Beschwerden bei der balearischen Gesundheitsbehörde IB Salut ein. Ursprünglich war angekündigt worden, die neuen Karten ab Januar des vergangenen Jahres auszuhändigen. Bei "La Defensa" ist von einem "Betrug" die Rede, die Patienten würden hinters Licht geführt.

[an error occurred while processing this directive]
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |