Geburt mit telefonischer Anleitung lief perfekt

Eltern bedanken sich beim Notarzt und bestätigen: Die unerwartete Hausgeburt war "sehr emotional"

19.11.2015 | 14:30
Doch noch im Krankenhaus angekommen: der kleine Yago.

Der kleine Yago hatte es eilig oder keine Lust auf Krankenhaus: Die Eltern des Jungen, der am Sonntagvormittag (15.11.) in Manacor im Osten von Mallorca zur Welt kam, sind mit der telefonischen Geburtshilfe der Notärztin "sehr zufrieden". "Ich habe die Anweisungen befolgt und alles lief perfekt. Es war sehr emotional", sagte der Vater der MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca". Die Mutter bedankte sich bei den Mitarbeitern des Notrufs und allen Krankenpflegern und Ärzten, die sie betreut haben. Sowohl die Mutter als auch ihr 3.800 Gramm schwerer Sohn sind wohlauf.

Bei der 40-jährigen Frau hatten die ersten Wehen um 10 Uhr eingesetzt. Eine Stunde und 15 Minuten später wählte ihr Mann die Notrufnummer 061. Nach den Erklärungen der Eltern stellte das Zentrum fest, dass die Geburt nur wenige Minuten bevorstand, und übergab an eine Ärztin, die dem Vater die nötigen Anweisungen gab, während sich ein Krankenwagen auf den Weg machte.

"Ich kenne mich ein bisschen aus, weil ich im Arbeitsschutz arbeite. Die Anweisungen waren sehr klar und haben mich beruhigt", sagte der Vater Jesús. Wie die Mediziner vorausgesagt hatten, ging alles sehr schnell: Als der Krankenwagen das Haus erreichte, war der kleine Yago schon auf der Welt. Mutter und Sohn wurden im Anschluss zur Nachsorge ins Krankenhaus von Manacor gebracht. /jw

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Mehr zum Thema

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |