Legionärskrankheit: Hotel in Calvià muss Entschädigung zahlen

Ein brititscher Urlauber hatte sich im Jahr 2001 mit dem Virus infiziert

28.06.2016 | 17:53
Die Ärzte im Krankenhaus Son Dureta hatten die Legionärskrankheit diagnostiziert.

Ein Hotel auf Mallorca muss die Angehörigen eines inzwischen verstorbenen Hotelgasts entschädigen, nachdem sich dieser im Jahr 2001 mit dem Virus der Legionärskrankheit infiziert hatte. Das entschied ein Gericht in Palma, wie die MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" am Montag (27.6.) berichtet.

Dem Urteil zufolge hatte sich der britische Urlauber im Frühjahr 2001 in einem Hotel in Calvià mit Legionellen infiziert. Das damalige Landeskrankenhaus Son Dureta diagnostizierte die Krankheit und behandelte den Mann. Im weiteren Krankheitsverlauf traten schwere Komplikationen auf, die auch mit dem allgemeinen Gesundheitszustand - übergewichtig, Bluthochdruck - sowie dem Lebenswandel - starker Raucher, kein Sport - des Patienten zu tun hatten. Später mussten dem Erkrankten zunächst das eine und später das andere Bein amputiert werden. Inzwischen starb der Mann.

Die Richter stellten einen Zusammenhang zwischen der Infektion und der Krankheit des Urlaubers fest. Ein ursprüngliches Urteil aus erster Instanz - in dem den Angehörigen eine Entschädigung von knapp 290.000 Euro zugesprochen wurde - wies das Landgericht jedoch zurück. Einen kausalen Zusammenhang zwischen der Legionärskrankheit und den Amputationen sahen die Richter nicht als bewiesen an. Die Höhe der Entschädigung wurde deshalb auf 5.000 Euro reduziert. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gesundheit

Der heiße Sommer hat die Ozon-Belastung verstärkt.
Balearen sind spanienweit Spitzenreiter bei Ozon-Belastung

Balearen sind spanienweit Spitzenreiter bei Ozon-Belastung

12 von 18 Messstationen zeigen zu hohe Werte an. Umweltorganisation kritisiert Untätigkeit der...

Warum wir beim Fischverzehr auf Mallorca unsere Kleidung essen

Warum wir beim Fischverzehr auf Mallorca unsere Kleidung essen

Mikrofasern aus Fleece und synthetischen Stoffen verschmutzen massiv das Meer und dringen in die...

Lange Wartezeiten bei Impfungen auf Mallorca

Lange Wartezeiten bei Impfungen auf Mallorca

Die Gesundheitsministerin verweist neben "Verwaltungsproblemen" auf internationale Lieferengpässe

Rettung im Meer: Erst richtig greifen, dann richtig drücken

Rettung im Meer: Erst richtig greifen, dann richtig drücken

Jährlich ertrinken Hunderte Menschen in Spanien, auch weil sie rote Flaggen an den Stränden...

Die tückischen Unterströmungen an der Playa de Muro

Mit die gefährlichsten Stellen im Meer vor Mallorca befinden sich vor der Playa de Muro in den...

Was man bei der Ersten Hilfe unbedingt beachten muss

Was man bei der Ersten Hilfe unbedingt beachten muss

Ein Kurs im Deutschen Facharztzentrum nimmt die Unsicherheit bei Erste-Hilfe-Maßnahmen

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |