Grippewelle sorgt für Kollaps in Notaufnahme auf Mallorca

Mitarbeiter berichten von 38 Betten in einem für zwölf Patienten vorgesehenen Raum und fordern Maßnahmen gegen den Pflegenotstand

09.01.2018 | 10:56
Die Notfallaufnahme in Son Espases am Montagnachmittag (8.1.).

Aufgrund einer Grippewelle und dem üblichen Patientenstau über die Weihnachtsfeiertage sind die Notaufnahmen der Krankenhäuser in Palma de Mallorca überlastet. Bis zu 38 Betten standen am Montag (8.1.) in einem für zwölf Patienten vorgesehen Warteraum des Landeskrankenhauses Son Espases. In der anderen großen öffentlichen Klinik, Son Llàtzer, sei die Situation nicht besser gewesen, wie die MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" berichtet.

"Die Wintergrippe ist dieses Jahr früher gekommen als üblich. Wir befinden uns bereits in der heißen Phase, auch wenn das Maximum an Erkrankten für die kommende Woche erwartet wird", erklärt ein Mitarbeiter in Son Espases. "Wenn wir dann noch bedenken, dass über die Feiertage weniger Patienten behandelt und entlassen wurden als üblich, erklärt sich das aktuelle Chaos."

Die Krankenhausleitung setzte nicht dringende Operationen aus, um Raum für die Aufnahme von Notfällen zu schaffen. Mehrere komplizierte Fälle sollen zudem an private Kliniken überwiesen werden. Die Pfleger-Gewerkschaft der Balearen forderte Maßnahmen, um den Pflegenotstand auf der Insel zu reduzieren. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |